Leibnitz Aktuell Online

2 Kärcher-Leichtathleten bei der U18-WM

2 Kärcher-Leichtathleten bei der U18-WM
Juni 20
11:47 2015

Nicht nur 14 Medaillen sondern auch gleich zwei weitere Limits für die Jugendweltmeisterschaften in Kolumbien waren die Ausbeute der österreichischen Meisterschaften der U18 und U23 Klasse. In Wolfsberg (Kärnten) war das Team der SU KÄRCHER Leibnitz bei sommerlich heißen Temperaturen mit 10 AthletInnen stark vertreten. Das Highlight aus nationaler Sicht war dabei der neue österreichische U18-Rekord von Nico GAREA über 200m. Er verbesserte in einem fulminanten Lauf die schon 38 Jahre alte Bestmarke. Seine Siegerzeit von 21,76 sec bedeutete neben steirischem Rekord auch das Limit für die WM. Über 400m war er schon vorher qualifiziert und bestätigte seine Nominierung mit einem Sieg in dieser Disziplin in 50,67 sec. Die Silbermedaillen im 100 m Lauf (11,18 sec) und über 400 m Hürden (57,16 sec.) waren dann noch eine willkommene Draufgabe.

Bei den jungen Damen war einmal mehr Karin STRAMETZ die erfolgreichste Athletin der Meisterschaften. Ihre 14,01 sec im 100m Hürden Rennen bedeuteten zwar erneut die Limiterbringung für die WM, aber letztlich doch „nur“ Platz zwei. Ansonsten zeigte sie aber keine Schwächen. So siegte sie im Dreisprung mit neuem steirischen U18-Rekord von 12,23 m und lief bei ihrem Sieg im 100 m Lauf mit sensationellen 12,30 sec nochmals eine Limitzeit. Über die Hürden, die 200 m und im Mehrkampf hatte sie die Limits schon erbracht. In welchen Disziplinen sie starten wird, müssen noch die Zeitplangestaltung und der Verband entscheiden. Im Weitsprung gab es für Karin mit 5,76 m eine weitere Silbermedaille.

Besonders aktiv waren auch die StabhochspringerInnen: Gold in der U18-Klasse ging an Lea LANG. Mit 3,40m sprang die Schülerin des BG/BRG Leibnitz zu einer neuen persönlichen Bestleistung. Das war ihr erster Einzeltitel bei österreichischen Meisterschaften. Benjamin MARX stellte seine persönliche Bestmarke von 4,30 m ein und holte damit Silber in der MU18. Höchst erfreulich verläuft das Comeback von Jennifer HERRMANN. Die 22jährige Studentin hat erst im Frühjahr wieder zu trainieren begonnen und holte mit 3,50 m nicht nur Silber im Stabhochsprung der U23-Klasse, sondern stellte auch gleich ihren eigenen steirischen Rekord ein.

Sarina LILL hielt die Ehre der Werferinnen hoch. In einem spannenden 6. Durchgang, in dem sie plötzlich von Rang zwei auf Rang fünf zurückfiel, behielt die aus Eibiswald stammende Athletin die Nerven und konterte mit 43,95 m. Damit gewann sie verdient Silber. Sebastian KÖLBL trat im Dreisprung der MU18 an und holte mit 12,19m eine Bronze-Medaille nach Leibnitz.

Zum Abschluss lief die 4x100m Staffel der WU18 mit Fließer, Strametz, Lang und Lill in guten 50,00 sec. zu Silber.

Teilen

Ähnliche Artikel

Stoarker Betrieb

Wir san a stoarker Betrieb

Newsletter




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen