Leibnitz Aktuell Online

Drei Freuden und „jazziger“ Samba und Bossa Nova im Marenzikeller

Foto: Heribert G. Kindermann, MA

Drei Freuden und „jazziger“ Samba und Bossa Nova im Marenzikeller
Mai 30
07:35 2019

LEIBNITZ. Südamerikanische Klänge hallten durch das altehrwürdige Gemäuer des Marenzikellers als die Band „Tres Alegrias“ die durchwegs von Bandleader und Schlagzeuger Robert Stützle selbst komponierte Songs aus dem brasilianischen Kulturkreis spielte. Da wurde dem Publikum unter den gemauerten Rundbögen tief unten im Leibnitzer Marenzihaus rasch klar, dass die Gruppe von hochkarätigen Musikern, die allesamt an der Kunstuniversität Graz ausgebildet wurden, mit Samba, Bossa Nova und Jazz drei besondere Freuden haben. Alle Songs sind Eigenkompositionen des
Den Löwenanteil der Kompositionen unterlegte Sängerin Anush Apoyan mit ihrer Stimme mit Gesangstexten, die vor allem im ersten Teil des Abends die besondere Freude an südamerikanischer Musik offenbarte. Ihr zur Seite standen an diesem südamerikanischen Konzertabend mit dem Keyboarder Werner Radzik, dem Gitarristen Stefan Oser und mit Gernot Strebl am Saxophon noch weitere Protagonisten lateinamerikanischer Musik. Viele der Lieder stammen von der erste CD von „Tres Alegrias“ mit dem Titel „Amantes“.
In der zweiten Halbzeit ihres Auftrittes wurde dann klar, dass die fünf Musiker in der Jazzabteilung der Grazer Kunstuniversität ausgebildet wurden. Die Songs nach der Pause waren Jazz betonter.

Ähnliche Artikel

Stoarker Betrieb

Wir san a stoarker Betrieb

Newsletter




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen