Leibnitz Aktuell Online

EU-Programm Erasmus+ bringt norwegische Gäste ins B(R)G Leibnitz

EU-Programm Erasmus+ bringt norwegische Gäste ins B(R)G Leibnitz
März 28
07:53 2019

LEIBNITZ. Das  BG & BRG Leibnitz und das norwegische Gymnasium Amalie Skram Videregående Skole in Bergen verbindet seit dem Vorjahr ein Erasmus+ Projekt zum Thema „Different and still the same – European!“. Schüler aus Norwegen und der 7aw des B(R)G Leibnitz arbeiten seit September des Vorjahres daran. Nun waren die Norweger eine Woche lang in der Südsteiermark, um sich mit Vorstellungen und Vorurteilen gegenüber dem jeweiligen Partnerland und dessen nationale Identität zu beschäftigen und welche Rolle Klischees und Stereotype spielen.
„Das Projekt soll dazu führen, dass die Schüler einerseits ihr eigenes Land und die eigene Kultur besser verstehen lernen. Andererseits soll mit der Beschäftigung mit dem Partnerland Offenheit für ein europäisches, globales Zusammenleben und Kooperation über Grenzen hinweg  gefördert werden“, so die Projektleiter Mag. Gabriele Zsilavecz und Mag. Florian Plasch. Die stereotypen Vorstellungen über das Partnerland wurden in Videos aufbereitet und bei einem großen Präsentationsabend im Leibnitzer Gymnasium vorgestellt. So standen u.a. ein Besuch des Isis-Noreia-Tempels am Frauenberg sowie von Schloss Seggau und natürlich ein Ausflug nach Graz auf dem Exkursionsplan. Keineswegs fehlen durfte der Besuch eines südsteirischen Buschenschanks inklusive Besichtigung von Weingärten und Weinkeller mit dem Genus einer typischen Buschenschankjause. Weitere Programmpunkte waren die Riegersburg und Zotters Scholkoladenerlebniswelt.

Die norwegischen Schüler nutzten die Gelegenheit, das Partnerland Österreich und die steirische Kultur näher und persönlich kennen zu lernen, aber auch Norwegen und die norwegische Kultur in Leibnitz vorzustellen.Der Gegenbesuch der Leibnitzer Schüler in Bergen samt viertägigten Aufenthalt in der norwegischen Hauptstadt Oslo folgt dann im April.

Das Erasmus-Programm ist ein Förderprogramm der EU. Namensgebend ist der Humanist Erasmus von Rotterdam, der in der Renaissance gelebt hat. Diesen Namen trägt das innerhalb des Konsultations- und Abstimmungsverfahrens der EU beschlossenes Programm der Europäischen Kommission für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Das Programm dauert von 2014 bis 2020 und vereinigt alle derzeitigen EU-Programme für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport auf europäischer und internationaler Ebene. Dazu zählt auch der Besuch einer norwegischen Gruppe beim Maturaball der 7a des BG/BRG Leibnitz am 16. November 2019.

Ähnliche Artikel

Stoarker Betrieb

Wir san a stoarker Betrieb

Newsletter




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen