Leibnitz Aktuell Online

Kindergarten „Regenbogen“ in Gralla feierlich eröffnet

Kindergarten „Regenbogen“ in Gralla feierlich eröffnet
September 13
11:54 2017

Vorausschauend und zukunftsorientiert erfolgte am 3. September 2017 die offizielle Eröffnung eines neuen, zusätzlichen 2-gruppigen Kindergartens und Kinderkrippe mit dem klingenden Namen „Regenbogen“. Dabei wurde auch ein tolles, ganztägiges Rahmenprogramm für Alt und Jung geboten.

Gefeiert wurde in einem eigens aufgestellten Festzelt. Die Gäste wurden von der Musikkapelle Pichler Bau Gralla musikalisch empfangen, die später auch den Frühschoppen gestaltete. Für das leibliche Wohl wurde vom Sportverein Gralla bestens gesorgt.
„Wir haben auf den anhaltenden Bevölkerungszuwachs zeitgerecht reagiert. Nach einjähriger Bauzeit wird nun ein neuer, weiterer 2-gruppiger Kindergarten mit integrierter Kinderkrippe seiner Bestimmung übergeben“, so Bürgermeister Hubert Isker in seiner Festansprache. Architekt DI Heinrich Schwarzl, planconsort ztgmH, führte aus, dass die Auslegung des Gebäudes nach neuesten Energieeffizienzstandards erfolgte. Als Beheizung dient eine Grundwasserwärmepumpe. Der Großteil der dafür notwendigen Heizenergie wird durch eine Photovoltaikanlage gewonnen. Auch die regionalen Abgeordneten, NRAbg. Josef Muchitsch und LAbg. Peter Tschernko, zeigten sich vom neuen Bauwerk für die jungen Gemeindebewohner von Gralla begeistert. Die Segnung der neuen Bildungsstätte wurde von Dechant Mag. Anton Neger vorgenommen. Danach konnten sich die mehr als 700 Besucher vom gelungenen Bauwerk überzeugen. Den Kindern wurden an diesem Festtag zahlreiche Spielstationen, Zaubershows, Pferdekutschenfahrten, Hüpfburgen und vieles mehr geboten. Für die Erwachsenen gab es im Festzelt auch einen Gastauftritt von Harmonika-Vizeweltmeister Martin Harling und zum Abschluss ein Konzert von der Top-Live-Band SMASH.

„Die Kosten für diese Kinderbildungs- und -betreuungsstätte belaufen sich auf rund 1,95 Mio Euro und sind ausfinanziert. Die Mittel dazu wurden über Bundes- und Landesförderungen, Bedarfszuweisungen von LHSt. Mag. Michael Schickhofer sowie durch Eigenmittel der Marktgemeinde Gralla aufgebracht“, so Bgm. Isker Hervorgehoben wurde auch, dass in Übereinstimmung mit dem Bundesvergabegesetz die Aufträge zur Planung und Bauausführung fast ausschließlich regionale Firmen vergeben wurden. Somit bleibt die Wertschöpfung in der Region. Die familienfreundlichen, künftigen Betriebszeiten wurden ebenfalls angesprochen. So wird auch während der Semester, Oster- und vor allem in den Sommerferien eine durchgehende Betreuung angeboten. Lediglich zwei Wochen über den Jahreswechsel und eine Woche vor Schulbeginn gibt es allgemeine Betriebsferien. Bei der Eröffnungsfeier gab es für die Leiterin der beiden Kindergärten „Sternenring“ und „Regenbogen“, Frau Mag.a Karin Gasparitz, eine besondere Würdigung. Sie hat sich bei diesem Projekt vom Planungsbeginn bis zur Fertigstellung überaus stark engagiert und eingesetzt; und das während ihrer „Babypause“ und unentgeltlich. „Wir wissen, dass die Zukunft unserer Kinder ganz stark auch von einem guten Bildungsangebot in frühen Kindheitsjahren abhängig ist. Gutes Raumangebot, entsprechende Rahmenbedingungen, aber vor allem bestqualifiziertes, pädagogisches Personal machen den Kindergarten Gralla, mit den nunmehr beiden Häusern „Sternenring“ und „Regenbogen“ zu äußerst begehrten Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. So wird es auch in Zukunft sein“, so Bürgermeister Isker. Nach dem Dank an alle Mitwirkenden, die zum gelungenen Eröffnungsfest beigetragen haben, aber auch an die Nachbarn für das Verständnis während der Bauphase, wurde der Festakt mit den Worten „Ein großer Tag für Gralla – ein großer Tag für uns alle – ein großer Tag für unsere Kinder“ beendet.

Teilen

Ähnliche Artikel

Stoarker Betrieb

Wir san a stoarker Betrieb

Newsletter