Leibnitz Aktuell Online

Neujahrsempfang in St. Nikolai im Sausal

Neujahrsempfang in St. Nikolai im Sausal
Januar 24
09:26 2017

Der Neujahrsempfang von Bgm. Gerhard Hartinger war diesmal mehr als nur ein Rück- und Ausblick, sondern auch ein besonderes Zeichen der Verbundenheit mit der Partnergemeinde Loro Piceno, deren Bevölkerung massiv von Erdbeben betroffen ist.

Bgm. Gerhard Hartinger lud die Gemeindebevölkerung, Vertreter der Ortsvereine und Gewerbetreibende zum traditionellen Neujahrsempfang in den Mehrzwecksaal ein. Diesmal war der Neujahrsempfang von der Erdbebenkatastrophe der italienischen Partnergemeinde Loro Piceno überschattet und daher voller Emotionen.

Just drei Tage nach den Feierlichkeiten des 30-jährigen Jubiläums bebte im August des Vorjahres die Erde in Loro Piceno und richtete, wie auch zahlreiche größere und kleinere folgende Nachbeben vor allem in der Altstadt beträchtlichen Schaden an. In St. Nikolai im Sausal löste die Naturkatastrophe in der Partnergemeinde nicht nur eine Welle der Betroffenheit, sondern auch eine der Hilfsbereitschaft aus. Zahlreiche Ortsvereine und Organisationen sowie die Marktgemeinde St. Nikolai im Sausal selbst stellten ihre Veranstaltungen in den Dienst einer gemeinsamen Benefizaktion zugunsten der Erdbebenhilfe.


„Ich bin wirklich stolz darauf, Bürgermeister so einer Gemeinde zu sein, wo so eine Hilfsbereitschaft da ist“, betonte Bgm. Hartinger. Die Benefizaktion für die Freunde in Loro Piceno brachte nämlich einen beachtlichen Spendenbetrag von 20.000 Euro ein und wurde nun im Rahmen des Neujahrsempfangs an Bgm. Ilenia Catalini übergeben. Die Spende aus St. Nikolai wird den Kindern von Loro Piceno zugute kommen, die damit einen neuen Platz für den Schulunterricht erhalten werden.
„Es ist für mich ein besonders bewegender Moment, hier zu stehen nach der Benefizaktion, die St. Nikolai im Sausal für uns in Loro Piceno durchgeführt hat“, meinte eine dankbare Bürgermeisterin aus der italienischen Partnergemeinde.

 

Aus- und Rückblick
Als wichtige kommunale Projekte, die im Vorjahr als Hausaufgabe von der Marktgemeinde erledigt werden konnte, erwähnte der Bürgermeister Straßensanierungen, die Errichtung eines neuen Gebäudes für kommunale Geräte im Bauhof, die Schaffung eines Raumes für die Landjugend sowie die Innensanierung des Kindergartens. Im heurigen Jahr folgt die 2. Etappe des Ausbaus des Bauhofes, die Einrichtung eines Medienraums in der Volksschule, weitere Straßensanierungen und erste Bedarfserhebung für ein geplantes Projekt „Betreutes Wohnen“.

 

Ehre, wem Ehre gebührt
Bernhard und Rosa Klösch vom Buschenschank „Steiri“, Sabine und Johannes Pichler vom Weingut-Buschenschank Pichler-Schober, Herbert Strauß vom Weingut-Buschenschank Strauß sowie Paula Höfer für den Buschenschank Höfer wurde aufgrund langjähriger Tätigkeit das Gemeindewappen in Gold als Auszeichnung verliehen.
Bezirkshauptmann Dr. Manfred Walch appellierte daran, das Positive zu betonen, das in den Gemeinden und der Region passierte, und nicht ständig am Stammtisch über den vermeintlichen Zusammenbruch der Welt zu jammern.

Ehrenbürgerschaft für langjährigen Gemeindearzt
In Würdigung seiner hervorragenden Leistungen und besonderen Verdienste zum Wohle der Bevölkerung sowie seiner 32-jährigen Tätigkeit als Gemeindearzt hat der Gemeinderat beschlossen, Dr. Otto Fürnschuß zum Ehrenbürger zu ernennen. Namens der Marktgemeinde überreichte Bgm. Hartinger an Dr. Fürnschuß die Ehrenbürgerschaftsurkunde.

 

 

Teilen

Ähnliche Artikel

Stoarker Betrieb

Wir san a stoarker Betrieb

Newsletter




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen