ÖVP-Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer fand im Rahmen seiner aktuellen „Zuversichts-Tour“ zuletzt im Bezirk Leibnitz auch Zeit für anregende Konjunkturgespräche. 

„Zentrum im Berg“

Im neuen „Zentrum im Berg“ in St. Nikolai ob Draßling führte LH Hermann Schützenhöfer im Zuge der „Mit Zuversicht in die Zukunft“–Tour im Bezirk Leibnitz auch ein Konjunkturgespräch mit Meinungsbildern der Region und Bgm. Gerhard Rohrer (Foto). Beim „Zentrum im Berg“ handelt es sich um ein neues Veranstaltungs- und Servicezentrum samt Bankfiliale, Bürgerservicebüro, Pfarrkanzlei, sowie Veranstaltungszentrum für sämtliche Veranstaltungen, das mit Landesgeld mitfinanziert wird.

Die südsteirische Wirtschaft war mit Hannes Steiner (Fa. BGD) und GF Robert Lamprecht (ZF Lemförder) vertreten. Am Konjunkturgespräch beteiligten sich auch der Arzt Dr. Anton Wankhammer, als Arbeitnehmervertreterin Andrea Matzer, als Landwirt und Selbstvermarkter Josef Neuhold, als Vertreter der Pensionisten Rudolf Pauli und seitens der Gastronomie Fabian Kainz. 

Vorreiter in Sachen Wasserstoff

In Lebring-St. Margarethen stand schließlich die Besichtigung der Firma Hyp Tec GmbH auf dem Programm, wo der Landeshauptmann und seine Begleiter (u.a. NRAbg. Joachim Schnabel und LAbg. Gerald Holler) ein Gespräch mit GF Ing. Mag. Thomas Höller führten. Die HypTec gilt als Vorreiter in der Entwicklung, Produktion und Prüfung von hochwertigen Komponenten für die Wasserstoff- und Erdgastechnologie. Besonders angetan war LH Schützenhöfer vom künftigen Testcenter der Firma HypTec. Denn weltweit gibt es nur sechs öffentliche Testcenter, wobei jenes der Firma HypTec zu den drei leistungsstärksten überhaupt gehört. „Ein weiterer Meilenstein für die Steiermark als Forschungsland Nr. 1 in Österreich“, wie der Landeshauptmann bemerkte.