Der AUDI Q4 und der AUDI Q4 Sportback stehen bereits in den Startlöchern, der AUDI e-tron GT stößt im Mai dazu! LEIBNITZ AKTUELL hat Ralph Vekonj, den Audi Markenverantwortlichen bei Porsche Leibnitz, zum Interview gebeten.

Befeuert von Klimaschutzgedanken revolutionieren E-Autos die Mobilität. Wie alltagstauglich sind sie eigentlich? 

Ralph Vekonj: Ich fahre seit beinahe zwei Jahren „elektrisch“. Mir gefällt besonders der enorme Fahrkomfort. Die ruhige Geräuschkulisse, aber auch die Sportlichkeit durch die enorme Kraft, die die E-Motoren entwickeln, sind für mich nicht mehr wegzudenken! Anfangs hatte ich Sorge, ob ich bei längeren Fahrten wohl nicht stehen bleibe, weil mir der „Saft“ ausgeht – unbegründet, denn das Auto ist schlau und sucht  sich am Weg die passende Ladestation und die kurzen Pausen tun auch mir gut.

Noch gibt es viele Gerüchte bei Problemen nach Unfällen. Sind die Ängste und Vorbehalte gegen E-Mobilität berechtigt?

Vekonj: Die Fahrzeuge sind mit sehr vielen Assistenzsystemen ausgestattet, die einen Unfall im besten Fall verhindern bzw. massiv abschwächen. Die Sicherheit ist in den letzten Jahren eine der wichtigsten Kaufargumente. Wenn das Unvermeidliche dennoch passiert, ruft das Fahrzeug automatisch Hilfe und die Rettungskräfte wissen blitzschnell, wo der Unfall mit wie vielen Insassen passiert ist und wie schwer das Fahrzeug beschädigt ist. Ich persönlich fühle mich in einem modernen E-Auto sicherer als in einem Fahrzeug, das aus einer Generation stammt, in der diese „ Helferlein“ nicht verbaut sind. Sorgen,  einen Unfall betreffend, sind jedoch immer berechtigt, Gerüchte gilt es aber fundiert zu hinterfragen.

Welche Auswirkungen haben Akku-Innovationen auf die Reichweite von E-Autos? 

Vekonj: Die Akkutechnologie entwickelt sich rasend schnell. Es zeigt sich, dass die Akkus über viele Jahre hinweg die Kapazität halten. Die Akku-Herstellergarantien sind ja um ein Vielfaches länger als die klassischen Neuwagen-Garantien. Akkus, die nicht mehr im Fahrzeug eingesetzt werden können, werden stattdessen als Stromspeicher im Haus weiterverwendet. 

Wie wertbeständig sind E-Autos im Vergleich zu Verbrennungsmotor-Autos?

Vekonj: Ein klassicher Vergleich ist schwer anzustellen. Der Nutzer eines E-Autos sieht seine Kosten pro Monat. In dieser „Flatrate“ werden sämtliche Versicherungs-, Wartungskosten etc. kalkuliert und nach max. 5 Jahren gehen die Autos an die Bank retour. Diese Mietmodelle werden überwiegend als Standart gesehen, die Wertbeständigkeit spielt keine Rolle mehr. Auch bei PS stärkeren Verbrennungsmotoren wird dieses Modell gerne angenommen, um den teils massiven Wertverlust zu minimieren und das Risiko des Wiederverkaufes auszulagern. Somit auch ein neues Zeitalter in der Kaufabwicklung.

Wie wichtig ist eine Probefahrt mit dem E-Auto. Was ist dabei zu beachten?

Vekonj: Für all jene, die noch unsicher sind, ob sie umsteigen sollen, sind die Probefahrt und ein gutes Beratunsgespräch mit dem Verkäufer unumgänglich. Einfach online zu kaufen, ohne zuvor auf wichtige Punkte zu achten, wird schiefgehen. Mein Tipp: die erste Fahrt mit einem E Auto gemeinsam mit einem Verkaufsberater machen.

www.porscheleibnitz.at

+++ Weitere Beiträge zum Thema „E-kloar“ +++