Leibnitz Aktuell Online

Bezirk Leibnitz startet Aufruf: Pflegeeltern dringend gesucht!

Robert Sommerauer/pixelmaker

Bezirk Leibnitz startet Aufruf: Pflegeeltern dringend gesucht!
November 06
08:14 2019

Der Bezirk Leibnitz hat großen Bedarf an zusätzlichen Pflegeplätzen für Kinder. Weit mehr als das offizielle System hergibt, wie die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz und das steirische Pflegeeltern-Netzwerk AFFIDO am Dienstag (5.11.) im Rahmen einer Pressekonferenz auf Schloss Seggau bemängelten. Zusammen wollen sie sich der Herausforderung stellen und Maßnahmen setzen.

Der Leibnitzer Sozialreferent Dr. Wolfgang Klemencic und sein leitender Sozialarbeiter Martin Ofner setzen alles daran, mehr Bewusstsein für dieses sensible Thema zu schaffen und bestehende Netzwerke, die sich schon sozial engagieren für die Thematik zu begeistern. Viele Kinder, die durch das Einschreiten der Behörde aus oft sehr tristen Familienverhältnissen in Obhut genommen werden müssen, könnten aufgrund des Platzmangels nicht mehr im Bezirk bei Pflegefamilien untergebracht werden. Sie müssten dann in anderen Bezirken oder gar anderen Bundesländern untergebracht werden.

Gemeinsam mit dem Marketing-Experten Volkmar Pötsch will man das gesellschaftspolitisch wichtige Thema nun an die Öffentlichkeit herantragen. Bestehende Netzwerke (wie Leibnitzer Serviceclubs und Pfarrgemeinderäte) sollen auf das Thema aufmerksam gemacht werden und die Informationen weitergeben.

Prominente Unterstützung

Altlandeshauptfrau Waltraud Klasnic, die beiden Leibnitzer Bürgermeisterinnen Ursula Malli und Elke Halbwirth sowie auch Chocolatier Sepp Zotter konnten für diese Pflegeeltern-Initiative gewonnen werden. Waltraud Klasnic ist mit 12 Pflegekindern aufgewachsen, ein Umstand, der sie sehr für ihre politische Karriere geprägt hat.

Die beiden Bürgermeisterinnen sehen den großen Bedarf und stehen unterstützend und informativ zur Seite. Sepp Zotter hat für dieses wichtige gesellschaftspolitische Anliegen sogar eine eigene Schokolade in Handyform mit großem Home-Button entwickelt, auf und in deren Umschlag viele Informationen zum Thema Pflegekind und Pflegeeltern zu finden ist.

Nähere Informationen für alle Interessierten gibt es am 6. November ab 19 Uhr im Kongress-Sall des Schlosses Seggau sowie online unter www.pflegefamilie.at

Im Bild zu sehen (v.l.n.r.): Der Leibnitzer Sozialreferent Dr. Wolfgang Klemencic, die Kitzecker Bürgermeisterin Ursula Malli, der leitende Sozialarbeiter Martin Ofner, die Gleinstättner Bürgermeisterin Elke Halbwirth, die Geschäftsführerin des steirischen Pflegeelternnetzwerkes AFFIDO Mag. Uli Reimerth und Chocolatier Sepp Zotter.

Tags
Teilen

Ähnliche Artikel

Newsletter