Am Montag Abend (Stand 21 Uhr) gab es bundesweit 4.478 bestätigte Coronavirus-Erkrankungen in Österreich. Dies sind um 1.234 Fälle mehr als am Sonntag um 15 Uhr.

Laut Gesundheitsministerium sei die aktuelle Steigerungsrate zwar deutlich geringer als noch vor zehn Tagen mit damals 30 bis 40 Prozent, dennoch sei sie noch viel zu hoch.

„Wir brauchen mehr Konsequenz“

„Umso wichtiger ist es jetzt, die Zuwächse durch eine konsequente Umsetzung der Maßnahmen auf den einstelligen Bereich an Tageszuwächsen zu drücken. Ich appelliere an alle Österreicherinnen und Österreicher – wir brauchen jetzt noch mehr Konsequenz bei der Einhaltung der Maßnahmen – auch die restlichen fünf Prozent, müssen endlich mitmachen!“, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober.

Sechster Todesfall in der Steiermark

Am Montag ist ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Leibnitz, der mit dem Corona-Virus infiziert war, verstorben. Der Verstorbene war stationär untergebracht und hatte erhebliche Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 in der Steiermark auf insgesamt sechs Personen.

Steiermarkweit gibt es aktuell (Stand: 21 Uhr) 503 Personen, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. Das bedeutet eine Zunahme von 57 Erkrankten in den letzten 24 Stunden.

Nach Bezirken:

Bruck-Mürzzuschlag: 15 (+6)
Deutschlandsberg: 8
Graz: 132 (+18)
Graz-Umgebung: 52 (+4)
Hartberg-Fürstenfeld: 80 (+5)
Leibnitz: 59 (+7)
Leoben: 8 (+1)
Liezen: 38 (+1)
Murau: 1
Murtal: 15
Südoststeiermark: 23 (+1)
Voitsberg: 21 (+9)
Weiz: 51 (+5)

Quelle: Gesundheitsministerium / Stand: 23.3. – 21 Uhr

International ist die Situation unverändert

Europa wird mit aktuell rund 160.000 Erkrankungen und über 8.600 Todesfällen (davon alleine über 5.476 in Italien und bereits über 1.720 in Spanien) immer stärker zum weltweiten Epizentrum der Pandemie.