Obwohl das 160-Jahre-Jubiläum des Weingutes Potzinger der eigentliche Anlass für eine prickelnde Geburtstagsfeier im Grand Hotel Wiesler war, gab es für Stefan & Heidi Potzinger bei der Jubiläumsverkostung doppelten Grund zum Feiern.

Ein Blick zurück

Denn Grundstein für das heute für großartige, vielschichtige und durch viel Raffinesse bestechende Edeltropfen bekannte Familienweingut legte Stefans Ur-Urgroßvater Josef List. Dieser hatte bereits im Jahr 1860 ein Weingut samt Winzerhaus aus dem 16. Jahrhundert in Ratsch übernommen.  Sein Nachkomme Stefan Potzinger ist zwar, weil er die Grundarbeit des Weinbau als Handwerk sieht, ein Traditionalist, aber trotzdem stets Neuerungen gegenüber aufgeschlossen. „Seit 2004 verwenden wir bereits den Schraubverschluss, weil wir damals keinen fehlerfreien Qualitäts-Naturkork mehr bekommen haben“, so Stefan Potzinger.

Weingärten in der Südsteiermark

Die 20 Hektar großen Weingartenflächen des Jubiläumsweingutes sind auf 200 Quadratkilometer über die gesamte Südsteiermark verteilt. „Das ist zwar sehr viel Aufwand, aber hat auch Vorteile. Die Trauben reifen auf verschiedenen Böden, in unterschiedlichen Lagen und Ausrichtungen und sind daher immer etwas Spezielles“, erläutert Stefan Potzinger. Riesenglück hatte er nach eigenen Angaben mit seiner aus der Obersteiermark stammenden Frau Heidi. „Sie hat als Diplom-Sommeliére ein Gespür für den Wein. Wir blicken beim Weinbau seit elf Jahren in eine Richtung“, freut sich der Jubilar.

Zum eingespielten Team des Weingutes Potzinger, das Stefan vor 20 Jahren von seinen Eltern übernommen hat, gehören neben den Eltern auch Prokurist und Kellermeister Hans Peter Wippel und Weinakademiker Tim Maak. Designer Alexander Kada gibt den Potzinger-Produkten einen starken Auftritt und ein unverwechselbares Design.

Prickelnde Premiere

Zum Jubiläum hat man sich in Gabersdorf und Ratsch, den beiden Standorten des Betriebes, etwas Besonderes einfallen lassen. Die zahlreichen Geburtstagsgäste stießen nämlich im Rahmen einer Jubiläumsverkostung des Weinguts Potzinger im Salon Klimt des bekannten Hotels gleich mit dem neuen Jubiläumssekt 1860 Brut Methode Traditionelle große Reserveauf die 160-jährige Weinbaugeschichte des Familienweingutesan. Der Sekt der höchsten österreichischen Qualitätskategorie ist eine Hommage an Stefans Ur-Urgroßvater Joseph List.

„Steirischen Trinkvergnügen“ 

Das sollte jedoch nicht die einzige Premiere und Überraschung an diesem prickelnden Abend bleiben. Dem nach 48 Monaten in der Flasche auf der Feinhefe aus purem Chardonnay zum Blanc de Blancs Jubiläumssekt gereiften Edelsekt folgte nämlich mit dem „Steirischen Trinkvergnügen“ ein weiteres neues Projekt aus dem Hause Potzinger. Freunde, Partner und Wegbegleiter des Weinguts kamen in den Genuss eines leichten, frischen und sich durch Unbeschwertheit auszeichnenden idealen Speisenbegleiters. Die Kunst affinen Flaschen der 2019-Cuvée aus Weißburgunder, Muskateller, Welschriesling und Scheurebe ziert ein puristisches Bild des Arnfelser Malers Gerald Brettschuh. Alexander Kada, der das jubilierende Weingut in Sachen Design auf eine Linie bringt, und Stefan Potzinger haben den Maler-Doyen dafür in Arnfels aufgesucht und für den Design-Akzent auf dem Flaschenetikett ein anmutiges Brettschuh-Werk ausgesucht.

Weitere Premieren

Im Rahmen des exklusiven Wine-Tastings feierte ferner der Sauvignon Blanc Tradition Südsteiermark DAC 2019 eine Verkostungspremiere. Als klassischer DAC Wein erst ab 1. März 2020 im Verkauf,  durften die geladenen Geburtstagsgäste mit dem aus Trauben von Weinbergen aus der gesamten Südsteiermark gekelterten Tropfen bereits eine Vorausschau auf das Weinjahr 2019 genießen. Zum Finale der Jubiläumsverkostung wurde schließlich auch noch eine erste Kostprobe vom Sauvignon Blanc Joseph Ried Sulz 2018 als herausragender Riedenwein kredenzt. Mit diesem Tropfen erinnert Stefan Potzinger an Joseph Prein, von dem er den Weingarten der Ried Sulz erworben und wo er im Jahr 1999 Sauvignon Blanc-Reben von Weinbaupionier Franz Hirschmugl ausgepflanzt hat.

Prominenter Gratulant

Nach der Verkostung sollte der Abend eigentlich nur mehr gemütlich-musikalisch bei einem Dinner vom Grand Hotel Wiesler Küchenteam ausklingen. Der von einer Sitzung im Landtag Steiermark ins Hotel geeilte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer stellte sich zur Überraschung von Heidi Potzinger an ihrem 30. Geburtstag mit einem großen Blumenstrauß als wohl prominentester Gratulant des Abends ein. Schützenhöfer brachte einen Toast auf beide Geburtstagskinder, also auf Heidi Potzinger und das Weingut Potzinger, aus.