Die Stadtgemeinde Leibnitz startet am 4. Mai mit einem „Digitalen Sozialatlas“, der Bürger*innen eine gute und leichte Möglichkeit bietet, sich einen Überblick über die Angebotslandschaft in Leibnitz zu verschaffen. 

Die Stadtgemeinde Leibnitz hat in den letzten beiden Jahren das Pilotprojekt „Gemeinsam stark für Kinder“ durchgeführt. Das Projekt war in der Stabstelle Stadtentwicklung und Projektmanagement angesiedelt. Während der Projektlaufzeit wurde eine fundierte Bedarfserhebung durchgeführt und zahlreiche Vernetzungsveranstaltungen abgehalten. So wurde die Basis geschaffen, um in weiterer Folge Kinder, Jugendliche und Familien in Leibnitz ein gut abgestimmtes Unterstützungsangebot zu gewährleisten. Im Sinne des vom Gemeinderat beschlossenen kommunalen Konzepts versteht sich die Stadtgemeinde als Plattform für Information, Vernetzung und Wissensvermittlung.   

Vielfältige Angebotslandschaft

Der digitale Sozialatlas wird von den Protagonisten als Meilenstein in der Umsetzung des kommunalen Konzepts gesehen. Damit ist ein großer Schritt gelungen, die vielfältige Angebotslandschaft der Sozialberatungsstellen in Leibnitz zusammenzufassen und einen schnellen und leichten Überblick zu geben. „Mit dem digitalen Sozialatlas kommt man dem Anliegen vieler Bürger*innen entgegen, einen Gesamtüberblick über Unterstützungsangebote auch in digitaler Form in Leibnitz zu erhalten. Damit schaffen wir eine bessere Orientierung und setzen Vorschläge, die aus der Bevölkerung kommen, direkt um!“, betont DP Ing. Astrid Holler, Leiterin der Stabstelle Stadtentwicklung und Projektmanagement,  

Profit für viele

Mit dem Start des Sozialatlas geht die Stadtgemeinde Leibnitz weiter in Richtung Stärkung des Zusammenlebens aller Bewohner*innen von Leibnitz. Nicht nur Familien profitieren von diesem Angebot, sondern auch Senior*innen, Jugendliche und Zugezogene. Da viele der zusammengestellten Angebote aus dem Sozialbereich über die Leibnitzer Gemeindegrenzen hinaus nutzbar sind, kommt der Sozialatlas auch allen Bewohner*innen des gesamten Bezirks Leibnitz zugute. „Dadurch werden wir unserer Bedeutung als Bezirkshauptstadt gerecht und freuen uns über das vielfältige und umfangreiche Unterstützungsangebot in Leibnitz“, unterstreicht Vizebgm. Mag.a Helga Sams die Wichtigkeit der Arbeit vieler Sozialeinrichtungen. 

Gesundheit, Bildung, Kultur, Freizeit und vieles mehr

Noch etwas zeichnet den Sozialatlas aus: Nicht nur dass er für alle Bürger*Innen des Bezirks nützlich sein kann, sondern er gibt auch einen Überblick über Angebote in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Kultur, Freizeit und vieles mehr. Ein Blick in den Sozialatlas lohnt sich auf alle Fälle!

Der digitale Sozialatlas wird in weiterer Folge auch in der Infostelle der Stadtgemeinde, die Ende Mai im Wohnzimmer Leibnitz in der Grazergasse öffnet, nutzbar sein. Im Laufe der Zeit werden immer mehr Angebote hinzukommen und genauere Informationen zu den einzelnen Angeboten zu finden sein. Verantwortlich für den digitalen Sozialatlas ist Mag. Robert Konrad von der Stabstelle Stadtentwicklung und Projektmanagement der Stadtgemeinde Leibnitz. Für Anmerkungen und Rückfragen steht er gerne unter Tel. 0664-88260653 oder per E-Mail robert.konrad@leibnitz.at zur Verfügung.
Zu finden ist der Sozialatlas als Unterstützungsangebot ab sofort auf https://sozialatlas.leibnitz.at!