Dreimal kämpften die Leibnitzer Orientierungsläufer mit großem Erfolg um Meistertiteln. Jürgen Egger und Andreas Pölzl feierten in Miesenbach bei Birkfeld gleich einen Doppelsieg und in Kitzbühel holte Lukas Novak im Sprint den Meistertitel, Sepp Hartinger eroberte am Kitzbühler Horn Bronze auf der Langdistanz.

Die Orientierungsläufer vom AC Leibnitz hatten sich beim ASKÖ-Trainingslager in St. Jakob im Walde sichtlich bestens auf die Meisterschaften vorbereitet. In Miesenbach stürmte Jürgen Egger in der Herren-Klasse über 45 Jahre vor seinem Vereinskollegen Andreas Pölzl (Silber) zu Meisterschaftsgold.

Beim 6. Lauf zum Austria Cup konnte Pölzl den Spieß umdrehen und vor Jürgen Egger siegreich durch das Ziel laufen. Andreas Pölzl sicherte sich damit auch den Sieg in der Zweitageswertung vor Egger.  

Nicht ganz von den Platzierungen her mitzuhalten vermochte das übrige LAC-Team. Sepp Hartinger (H 70) belegte den 5. Platz und Alex Kroboth (H 40) wurde Siebenter. Beste Leibnitzer Dame war Judit Allwinger (D 45) auf dem 5. Platz. 

Die Leibnitzer beim 6. Lauf zum Austria Cup: Stefan Kubelka belegte in der Herren Elite den 11. Platz. Ebenfalls im Spitzenfeld landeten H 40: 5. Alex Kroboth, H 65: 7. Franz Hartinger, D 45: 6. Judit Allwinger.

Langdistanz am Horn, Sprint in der Gamsstadt

Über der Baumgrenze am Kitzbüheler Horn lief es für die Leibnitzer nicht ganz nach Wunsch. Lukas Novak erbrachte mit dem 10. Rang bei der Staatsmeisterschaft der Herren eine ansprechende Leistung. Sepp Hartinger konnte sich über Meisterschaftsbronze freuen. Andreas Pölzl verfehlte mit dem 4. Rang vier nur um Sekunden Bronze. Judit Allwinger wurde Fünfte.

Weit besser lief es allerdings für die Leibnitzer im Sprint-Bewerb im Stadtgebiet von Kitzbühel. Lukas Novak lief wieder ein starkes Rennen und holte Gold und den Juniorenmeisterschaftstitel. Fast erwartungsgemäß landeten Andreas Pölzl vor Jürgen Egger einen LAC-Doppelsieg. Stark einmal mehr zeigte sich Sepp Hartinger (H 70). Mit einem sehr guten Rennen feierte der Routinier einen weiteren Tagessieg. 

Am Hartinger-Foto: Meister Lukas Novak (l.) und Sepp Hartinger (Bronze) 

Junior Lukas Novak bei Junioren-WM

Durchwachsen verliefen für Lukas Novak die Junioren-Weltmeisterschaften in der Türkei. Nach einem starken Auftakt im Sprint, wo Lukas unter 138 Teilnehmern den guten 30. Rang belegen konnte, plagte ihn leider eine Verkühlung. So musste Novak beim Mitteldistanz-Bewerb passen. Auf der Langdistanz lief es mit dem 67. Rang nicht ganz nach Wunsch. Wieder sehr gut präsentierte sich Lukas in der österreichischen Staffel. Als Startläufer kam er als Siebter zum ersten Wechsel. Österreich belegte schließlich den 14. Platz.