Der Europark Maribor feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums plauderten wir mit Zentrums-Managerin Simona Mandl, die auf das abwechslungsreiche Programm und vielfältige Angebot des Einkaufszentrums sehr stolz ist.

Der Europark Maribor wurde dieses Jahr runde 20. Herzlichen Glückwunsch! Wird der Geburtstag gefeiert?

Mandl: Danke, wir blicken tatsäch- lich auf legendäre 20 Jahre zurück. Wir bereiten auch in diesen etwas anderen Verhältnissen anlässlich des Geburtstags verschiedene Ereignisse für unsere Besucher vor, natürlich auf die neue Situation zugeschnitten. Ich darf Ihnen zwar nicht alles verraten, doch am 5. September sind Sie alle herzlich eingeladen, denn es warten zahlreiche Preisnachlässe und andere Überraschungen.

Seit die Grenze wieder geöffnet wurde, können Sie wieder Besucher aus Österreich willkommen heißen. Welche für Neuigkeiten gibt es diesmal für sie?

Mandl: Wir freuen uns, dass unser Europark wieder Besucher aus den benachbarten Ländern empfangen kann und, dass wir alle unsere Besucher mit einem reichhaltigen Angebot der aktuellsten Trends überraschen können. Wir aktualisieren unser Angebot ständig. Im Frühling hießen wir die einzigartige Marke Atelier Rebul willkommen, die für ihre exklusive Naturkosmetik mit fortgeschrittenen wissenschaftlichen Formeln bekannt ist und einen hohen Mehrwert in unserem Angebot darstellt. Die Marke Tomas Sport schloss sich der internationalen Sporthandelskette unter dem Namen Sport Vision an, sodass die Besucher im gleichnamigen Geschäft ein noch breiteres Angebot an modischer Sportbekleidung erwartet. Vor Sommerbeginn wurde das Geschäft Europa 92 eröffnet, in dem es Markenjeans aus aller Welt gibt. Wir wollen unentwegt den neuesten internationalen modischen und anderen Trends folgen.

Können sich Europark-Besucher auch jetzt, angesichts der Coronavirus-Pandemie, bei Ihnen sicher und entspannt fühlen?

Mandl: Im Europark Maribor bemühen wir uns laufend darum, dass das Einkaufen für alle Besucher eine sichere und angenehme Erfahrung ist. Natürlich befolgen wir weiterhin die Empfehlungen der zuständigen Institutionen und halten alle hygienischen und Sicherheitsmaßnahmen ein. Die Besucher erhalten Informationen zum richtigen Händewaschen und -desinfizieren, zum Einhalten eines Sicherheitsabstands von mindestens 1,5 Meter, sowie Hinweise zum Tragen von Schutzmasken, Schals oder Tüchern. Die Verkäufer sorgen für eine intensivere bzw. zusätzliche Desinfektion der Oberflächen, die häufig angefasst werden, z. B. Türklinken, Bankautomat-Tastaturen und Griffe von Einkaufswagen. Auch Toiletten, Rolltreppen, Aufzüge, Wickelräume, Stillräume etc. werden gründlich desinfiziert. Es ist uns sehr wichtig, ein sicheres Umfeld zu gewährleisten.

Der Europark ist ein Platz für geselliges Beisammensein, kulinarische Gaumenfreuden und vieles mehr. Er hat jetzt auch wieder sonntags geöffnet, oder?

Mandl: Stimmt, seit Anfang August haben wir wieder sonntags geöffnet, sodass auch Besucher aus dem Ausland leichter zu uns kommen können. Sonntags kommen vor allem gern Familien zu uns, deshalb werden wir weiterhin alle Sicherheitsvorschriften befolgen, damit unsere Besucher wie bisher unbesorgt bei uns einkaufen und sicher und entspannt ihre Freizeit verbringen können. Obwohl die „Wunderwelt für Kinder“ (Čarobni svet za otroke) aus Sicherheitsgründen vorerst noch geschlossen bleibt, werden unsere jüngsten Besucher auch im Karting-Center Maribor auf dem oberen Parkplatz vom Europark viel Spaß haben. Eine Runde auf der Kart-Strecke ist eine angenehme Abwechslung für die ganze Familie, denn sie stellt ein besonderes Erlebnis voller Adrenalin für alle Generationen dar. Zum krönenden Abschluss des Sonntags können unsere Besucher sich bei uns wahrhaften Gaumenfreuden hingeben. Das Angebot in den Lokalen ist wirklich vielfältig, sodass gewiss für jeden etwas dabei ist.

Simona Mandl

Zentrums-Managerin Europark Maribor