Das AMS Leibnitz versucht mit Stiftungsausbildungen diesem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

Dazu werden Unternehmen gebraucht, welche sich auf eine Ausbildung mit arbeitslosen Menschen einlassen, sich selbst die Chance geben, zukünftige Fachkräfte auszubilden. Auf der Seite des arbeitslosen Menschen braucht es Motivation, Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen. 

KFZ Meisterwerkstatt MACK in Großklein, Herr Clemens MACK und Frau Carmen Steineder haben sich für eine Stiftungsausbildung entschieden. Frau Steineder war über das AMS in der ZAM Beratung in Leibnitz, wo sich ihr technisches Interesse zeigte. Dieses wurde mit einem Praktikum bei der Fa. Mack gefestigt und bestätigt. Fr. Steineder wird die 3 Klassen der Landesberufsschule Arnfels besuchen und in 2 Jahren zur Lehrabschlussprüfung „KFZ Technikerin“ antreten. Die Praxiszeiten der Ausbildung werden bei ihrem Stiftungsbetrieb KFZ MACK absolviert.

Die Finanzierung einer Stiftungsausbildung erfolgt vom AMS, dem Land und dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb. „Mit der Bereitschaft, dass ausbildungswillige Menschen und zukunftsorientierte Betriebe gemeinsam eine Fachausbildung starten, können wir den Fachkräftemangel verringern.“

Anfragen zu Ausbildungsmodellen sehr gerne an ams.leibnitz@ams.at.


Im Bild: Sandra Wallechner vom ZAM (li.) und Monika Mesgetz vom AMS Leibnitz (2.v.r.) freuen sich über die Stiftungsausbildung, die Frau Carmen Steineder (2.v.l.) bei der KFZ Meisterwerkstatt MACK von GF Clemens Mack (re.) in Großklein absolvieren kann.