Der traditionelle Neujahrsempfang von Frau in der Wirtschaft (kurz: FiW) Leibnitz wurde am Donnerstag, dem 6. Februar 2020 als gemeinsamer Jahresauftakt mit einem Glas Sekt in der Hand in die WKO Regionalstelle Südsteiermark groß gefeiert.

Dafür gab es im Vorjahr für die Interessenvertretung, das Netzwerk und das Service von Frauen und für Frauen in der WKO auch genug Gründe, wie Bezirksvorsitzende Margit Pratter-Demuth berichten konnte. So erinnerte sie bei ihrem Rückblick auf das Jahr 2019 zum Start in ein neues Arbeitsjahr u.a. an die FiW-Landeskonferenz im März in Loipersdorf, wo die Südsteirerin Michaela Stradner zur stellvertretenden FiW-Landesvorsitzenden gewählt wurde.

Ein Blick zurück

Netzwerken und Geselligkeit waren im April beim Osterbacken mit Johanna Kiendler in der Ragnitzer Kiendler-Küche angesagt. Im April waren Margit Pratter-Demuth & Co. bei „WKO in Tour“ fleißig im Bezirk Leibnitz unterwegs. Im Mai standen ein Frühstück in den Bergen bei Adelheid Moretti und ein Fahrsicherheitstraining in Lang auf dem Programm.

Einen Wechsel an der Spitze der starken Gruppe von Frau in der Wirtschaft Leibnitz, vollzog sich im Juni bei der Neuwahl des Bezirksvorstandes. Seither bilden Bezirksvorsitzende Margit Pratter-Demuth und ihre Stellvertreterinnen Michaela Stradner, Rosemarie Resnicek und Waltraud Zirngast  den neuen Bezirksvorstand.

Im Herbst traf man sich zu einem weiteren FiW-Frühstück bei Mode Erika in Heiligenkreuz am Waasen.

Im Oktober konnten sich die Südsteirerinnen bei der Kür der „Steirischen Unternehmerin des Jahres 2019“ über den 2. Platz in der Kategorie Publikumspreis von Mag. Dr. Sarah Christina Puschnegg von Dr. Puschnegg Brandmanagement freuen.

Lob für die Frauen

„Margit Pratter-Demuth und ihre ebenso tüchtigen Mitstreiterinnen verstehen es, zu feiern, zu netzwerken und für wichtige Sachen da zu sein“, lobte RSTO Hans Lampl und betonte die Wichtigkeit von Frau in der Wirtschaft als entscheidenden Bestandteil für die WKO Wahl 2020.  „Es geht dabei auch um die Frage, wofür wir die Wirtschaftskammer und das Unternehmertum brauchen“, verwies Lampl auf die Wichtigkeit einer möglichst hohen Wahlbeteiligung der diesmal 106.000 wahlberechtigten steirischen Betriebe.

Lampl erwähnte die für Unternehmer so wichtige Betriebshilfe mit der sie über eine Krankheit oder einen Unfall betrieblich gut hinwegkommen.  „Damit kann den Leuten vor Ort gut geholfen werden“, freute sich der Regionalstellenobmann. Seitens der WKO war natürlich auch Claudia Brabec-Tappler als Regionalstellen-Obmann-Stellverteterin mit dabei beim Neujahrsempfang. Die junge Unternehmerin vom Studio Brabec ist auch noch Bezirksobfrau der Jungen Wirtschaft sowie Landevorsitzende-Stellvertreterin im Team der Jungen Wirtschaft Steiermark.

Was 2020 bringen wird

Pratter-Demuth versprach bei ihrem Ausblick aufs aktuelle Jahr die Fortsetzung des FiW-Frühstücks, einen Schwerpunkt auf die Cyber-Kriminalität und den Unternehmerinnen-Kongress im April. Ein Programmpunkt wird heuer unter dem Titel „Mobilität der Zukunft“ der Besuch im Leibnitzer Autohaus von Elisabeth Wechtitsch sein. Ein Höhepunkt wird wohl die FiW Landeskonferenz im November in der Südsteiermark sein.

Netzwerken war angesagt

Die zahlreichen interessierten Unternehmerinnen, die zu einem angeregten Netzwerken beim Neujahrsempfang gekommen waren, durften sich bei einer Verlosung über den Gewinn von Warenpreise freuen.

Der Empfang klang schließlich bei köstlichen Brötchen und Pricklendem von Feinkost Schadler aus Tillmitsch sowie interessanten Gesprächen und mit einem regen Erfahrungsaustausch gesellig aus.