GAMLITZ. Beim vorletzten Konzertabend im Rahmen des heurigen von Franz Schober organisierten Programms des Gamlitzer Kultur-Genussreigens bewiesen „Children of Brass“ ihre musikalische Vielseitigkeit.

In allen musikalischen Genres zu Hause

Lokalmadator Gerhard Ornig (Trompete), der als Lehrer in Gamlitz sein Wissen und Können weitergibt, Michael Dax (Trompete), Christopher Koller (Horn), Hermann Kureck (Posaune) und Dominik Brandner (Tuba) sind beinahe in allen musikalischen Genres zu Hause. Das Blechbläser-Quintett verstand es vor allem, Klassik und Jazz kongenial miteinander zu verbinden.

Landleben einmal anders

In der Alten Klosterschule von Gamlitz glänzten die fünf Musiker mit dem neuen Programm „Landleben?!“. Das Brass Quintett lockerte den Abend außerdem mit Slapstick-Einlagen auf und parodierte die ländliche Blasmusik. Der klingenden Programmbogen spannte sich von bekannten Klängen, wie sie vom Landleben bekannt sind, bis zur Musik der Metropole New York.