Im Zuge des Projekts „XUND und DU“ setzten Jugendeinrichtungen aus den Bezirken Leibnitz, Deutschlandsberg und Südoststeiermark gesundheitsfördernde Maßnahmen mit jungen Menschen um. Diese Projekte wurden etwa 800 Jugendlichen bei einer Jugendgesundheitskonferenz in Leibnitz vorgestellt.

Dafür verantwortlich waren in der Reinhold-Heidinger-Sporthalle Leibnitz (v.l.n.r.) Projektleiter Johannes Heher, Vizebgm. Helga Sams und GF Ursula Theißl von der LOGO jugendmanagement gmbh. Regionale Organisationen rundeten das bunte Angebot rund um die Themen „Gesundheitsförderung“, „Krankheitsbewältigung“ und „Prävention“ ab.

Aktuelle Gesundheitsthemen

Weitere Projektbausteine waren Workshops zum Treffen „gesunder“ Entscheidungen, zum Thema „Corona Faktencheck“ und zum „Faktencheck Impfung“, an denen im ersten Halbjahr rund 1.200 Jugendliche teilnahmen. Aber auch regelmäßige Vernetzungstreffen mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem regionalen Jugend- und Gesundheitsbereich, längerfristige Projektpartnerschaften mit ausgewählten Einrichtungen aus der außerschulischen Jugendarbeit oder Fort- und Weiterbildungsangebote für Pädagoginnen und Pädagogen aus Schule und außerschulischer Jugendarbeit rundeten das Projekt ab. 

Mit dem Projekt „XUND und DU“ setzte LOGO in den vergangenen Wochen unterschiedliche Maßnahmen, um die Gesundheitskompetenz von jungen Menschen in der Südsteiermark zu steigern. 

Freude beim Bürgermeister

„Als Stadtgemeinde Leibnitz ist es uns besonders wichtig, kindgerechte Lebensräume für mehr Bewegungsfreiheit zu schaffen. Als Bürgermeister ist es mir ein Anliegen, dass Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit und das Anrecht auf rasche, niederschwellige, kostenfreie und angemessene Beratung und Behandlung im Bedarfsfall geboten wird“, zeigte sich Bgm. Helmut Leitenberger besonders erfreut, dass die XUND und DU-Jugendgesundheitskonferenz in Leibnitz stattfand.