An dem auch und vor allem online gefeierten runden 20 Jahr-Jubiläum der FH Joanneum am Standort Bad Gleichenberg beteiligten sich zahlreiche Gäste im Internet. Vor Ort mit dabei waren (v.l.) GF Karl Peter Pfeiffer, Bgm. Christine Siegel, die Institutsleiterinnen Gabriele Schwarze, Eva-Maria Adamer-König und Elisabeth Pail,, sowie Absolvent Thomas Kenyeri, Altbgm. Rudolf Loos, Lehrender Daniel Binder, LR Barbara Eibinger-Miedl und GF Martin Payer. 

Unter dem Motto „small & beautiful“ wurde den Festgästen online ein vielfältiges Programm geboten. Gemeinsam mit Eva Maria Adamer-König, Leiterin des Instituts Gesundheits- und Tourismusmanagement, Elisabeth Pail, Leiterin des Instituts Diätologie und Gabriele Schwarze, Leiterin des Instituts Ergotherapie, wandelte man interaktiv auf den Spuren der Hochschule in Bad Gleichenberg. Auch einige der insgesamt 1.700 Absolventinnen und Absolventen, die es seit dem Start der FH JOANNEUM Bad Gleichenberg gibt, kamen zu Wort und erzählten über ihre Zeit in „BG-Town“. 

Der Fachhochschul-Standort ist eine Erfolgsgeschichte, wie auch die steirische Forschungs- und Wissenschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl in ihren Grußworten betonte: „Die FH JOANNEUM in Bad Gleichenberg ist in den vergangenen 20 Jahren zu einem der wichtigsten Fachhochschulstandorte im Bereich Tourismus und Gesundheit in unserem Land herangewachsen. Österreichs kleinster Campus zeichnet sich nicht nur durch eine praxisorientierte Lehre aus, er hat sich auch als beachtlicher Forschungsstandort etabliert, der eng mit heimischen Betrieben zusammenarbeitet. Diese Kooperationen tragen wesentlich dazu bei, dass sich die Region im Gesundheitstourismus stark positionieren konnte. Ich gratuliere zum Jubiläum und wünsche weitere erfolgreiche Jahre.“ 

Mehrwert für ganze Region

„Die FH JOANNEUM ist in unserer Gemeinde heute fest verankert und eine wichtige Institution für unseren Bildungsstandort. In den vergangenen Jahren konnten wir mit Studierenden und Lehrenden einige nachhaltige Projekte für unsere Bürgerinnen und Bürger umsetzen. Wir könnten uns ein Bad Gleichenberg ohne die Fachhochschule nicht mehr vorstellen“, freut sich Bgm. Siegel. 

„Hotel- und Thermenbetriebe, unterschiedliche Gesundheitseinrichtungen aber auch Top-Fußballvereine wenden sich mit Forschungsaufträgen an die FH Joanneum Bad Gleichenberg. Die Ergebnisse kommen den Kooperationspartnern und auch der Region zugute und fließen direkt in die Lehre ein“, so die GF Karl Peter Pfeiffer und GF Martin Payer

Über die Jahre hinweg hat sich die FH JOANNEUM Bad Gleichenberg zu der Ausbildungsstätte für Gesundheit, Ernährung, Tourismus und Management in der Steiermark entwickelt: Der erste Studiengang war 2001 „Gesundheitsmanagement im Tourismus“, seit 2006 werden die Bachelorstudiengänge „Diätologie“ und „Ergotherapie“ angeboten. Heute können in Bad Gleichenberg außerdem der berufsermöglichende Masterstudiengang „Gesundheit-, Tourismus- und Sportmanagement“ sowie die berufsbegleitenden Masterlehrgänge „Angewandte Ernährungsmedizin“ und „Sportmanagement und Training“ studiert werden. 

Forschungsschwerpunkte

An allen drei Instituten gibt es spezielle Forschungsfelder: Bei Diätologie wird etwa an Ernährungskonzepten für verschiedene Alters- und Personengruppen geforscht, mit einem Fokus auf soziokulturelle Differenzierungen. Am Institut Ergotherapie geht es stark um Gesundheitsförderung und Prävention. Und am Institut Gesundheits- und Tourismusmanagementstehen Public Health, Gesundheitsmanagement und nachhaltiger (Gesundheits-)Tourismus im Mittelpunkt. Zu diesem Institut zählt auch das Sportwissenschaftliche Labor, das sich als Kompetenzzentrum auf dem Gebiet der angewandten Trainingswissenschaften sieht. Die Forschungs- und Beratungstätigkeiten werden in enger Zusammenarbeit mit Auftraggebern wie Vereinen, Institutionen und Wirtschaftsbetrieben aus den Bereichen Sport, Gesundheit und Tourismus umgesetzt.