Im Rahmen des bereits 25. Dorfsonntags der Dorfgemeinschaft Wolfsberg konnte bei echtem Kaiserwetter im Wolfsburger Kaiserpark nicht nur die offizielle Eröffnung der sanierten Ortsdurchfahrt groß gefeierten werden.

Nach dem imposanten Aufmarsch der Trachtenkapelle Wolfsberg, des ÖKB Ortsverbandes Wolfsberg und von Mitgliedern der acht Freiwilligen Feuerwehren der Marktgemeinde Schwarzautal vor dem Kaiserpark begrüßte Vizebgm. Martin Kohl viele der Ehrengäste, die zahlreich erschienene Bevölkerung sowie Nachbarbürgermeister, Ehrenbürger sowie Ehrenringträger der Marktgemeinde.

„Beinahe exakt vor fünf Jahren haben wir hier die Wappenverleihung gefeiert. Fünf Jahre später gibt es wieder ein wunderbares Wetter bei der Eröffnung der neu gestalteten Ortsdurchfahrt, die Segnung des renovierten Absetzkreuzes und der neuen Tracht der Trachtenmusikkapelle Wolfsberg“,  betont Vizebgm. Kohl.

Ein Rückblick

Nach rund zwei Jahren Planungsphase wurde im Herbst 2019 mit dem Bau der Leitungsinfrastruktur begonnen. Das rund 1,5 Kilometer lange Teilstück der Landesstraße L-616 musste wegen verschiedenster Schäden dringend saniert werden. Die Sanierungsmaßnahmen umfassten die Entwässerung und den Frostschutz, die Fahrbahnerneuerung, Anbindungen an die Gemeindestraße und Zufahrten sowie die Erneuerung des Gehsteigs.

Eine sehr umfangreiche Sanierung betraf die 21 m lange Schwarzaubachbrücke, soll diese doch für alle Verkehrsteilnehmer, vom Schwerverkehr bis zum Fußgänger, sicher zu benutzen sein. Damit die statischen Anforderungen erreicht werden konnten, mussten beide Randbalken entfernt und erneuert werden.

„Die Sanierung war durch ein konstruktives Miteinander möglich geworden und hat ein attraktives, neues Platzerl geschaffen“, resümiert Vizebgm. Kohl.

Ein einschneidendes Erlebnis hatten beim „Bandldurchschneiden“ (v.l.n.r. am Foto) LAbg. Gerald Holler, Bgm. August Trummer, LR Juliane Bogner-Strauß und NRAbg. Josef Muchitsch  .

Große Freude auch beim Bürgermeister

„Es ist ein wunderbares Fest hier im prächtigen Ambiente des Kaiserparks und der großen Hainbuche. Wir dürfen an einem Tag gleich drei Ereignisse feiern“, freut sich Bgm. Trummer. Er erinnerte daran, dass der Dorfsonntag der Dorfgemeinschaft Wolfsberg seinerzeit entstanden sei, um die Kosten eine ersten Renovierung des Absetzkreuzes abdecken zu können. 

Heute erstrahlen, so Bgm. Trummer, auch die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Wolfsberg in frohen Farben, in denen farblich auch das neue Gemeindewappen eingearbeitet worden sei. „Die Trachtenkapelle ist der Markenbotschafter des Schwarzautales und umrahmt auch diesen Dorfsonntag“, betont der Bürgermeister.

„Die Sanierung der 1,5 Kilometer langen, stark befahrene Landesstraße und der Schwarzaubachbrücke hat zwar länger als geplant gedauert. Aber am Ende zählt das fertige Produkt und die Zufriedenheit aller“, so der Schwarzautaler Ortschef.

Der Marktgemeinde wären nach Zusammenarbeit mit der Steiermärkische Landesregierung, der Baubezirksleitung Südweststeiermark und der STED Südoststeiermark an Eigenleistung schließlich 500.000 Euro übrig geblieben. So dankte bei einer Gesamtinvestition von 1,5 Millionen Euro Bgm. Trummer vor allem auch Verkehrslandesrat Anton Lang und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer für die finanzielle Unterstützung und Förderung des Projekts.

Grüße des Landeshauptmannes

„Ihr könnt auf eure Straße stolz sein, aber auch, dass man in der Marktgemeinde Schwarzautal auf die Gesundheit schaut und hier eine Covid-Teststation eingerichtet hat“, überbrachte Landesrätin Juliane Bogner-Strauß die Grüße von Landeshauptmann Schützenhöfer und wünschte den Schwarzautalern für die Zukunft alles Gute.

Neue Tracht

„Unsere Trachtenmusik hat vor 36 Jahren die letzte Tracht bekommen“, berichtet Jonas Wahrlich. Ein eigenes Trachten-Team sei für die Zusammenstellung der Tracht gebildet worden. „Unter der Federführung von Anita Lechner-Gröss haben die Musikerinnen und Musiker vom Kopf bis Fuß eine neue Tracht bekommen, in der sich die Wappenfarben wider spiegeln. Zu den Gesamtkosten von 83.000,- Euro und den Kosten von 1.300,- Euro pro Musikerin und Musiker, haben die Mitglieder der Trachtenkapelle 600,- Euro an Eigenleistung erbracht“, hob Wahrlich hervor.

Blasmusikbezirksobmann Herbert Ploder stellte sich bei Bgm. August Trummer, Karoline, Christa und Alois Scheucher sowie Mag. Alois Strohmeier mit dem Ehrenkreuz in Bronze des Steirischen Blasmusikverbandes ein. Damit werde die überaus verdiente Tätigkeit der Ausgezeichneten zum Wohle der  steirischen Blasmusik gewürdigt. Das Verdienstkreuz in Bronze am Band gab es für Notenwartin Eva-Maria Mandl und für Friedrich Wurzinger das Ehrenzeichen in Gold.

Segnung des Absetzkreuzes

Nach der Segnung der neuen Tracht durch Pfarrer Mag. Wolfgang Doberer segnete der Geistliche auch das Absetzkreuz. Er spendete den kirchlichen Segen aber auch allen Menschen, die an dem Kreuz vorbeikommen.

Der Schwarzautaler Hut

Katharina Trübswasser von der „True Hat Millinery“ in Wolfsberg hat einen eigenen Schwarzautaler Hut geschaffen, den sie auf den Kopf des jeweiligen Trägers im Sinne in perfekter Passform abgestimmt , in aufwendiger Handarbeit herstellt. Das Unikat widerspiegelt aber auch die Schwarzautaler Wappenfarben und dienen als Statement für Regionalität und Schwarzautaler Identität. Jeder Interessierte kann sich einen individuellen Hut in reiner Handarbeit von Katharina Trübswasser anfertigen lassen. Nähere Infos unter www.truehats.at

Ehrengast NRAbg. Josef Muchitsch spendierte an dem Feiertag ein Fass Bier für die Festbesucher und berichtete, dass das heimische Straßennetz eine Länge von 120.000 Kilometer umfasse.

Gemütlicher Ausklang

Der große Feiertag in der Marktgemeinde Schwarzautal klang bei einem geselligen Beisammensein mit musikalischer Unterhaltung der Cuveé Dirndln sowie Speis und Trank, wofür Wolfsberger Ortsvereine sorgten, gemütlich aus.