Auf eine spannende Entdeckungsreise begaben sich dieser Tage Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Volksschule Allerheiligen bei Wildon im Rahmen einer Waldbegehung.

Kinder der VS Allerheiligen bei Wildon und Jäger der Jagdvereine Allerheiligen und Feiting waren auf einem Lehrpfad im angrenzenden Wald unterwegs. Die Volksschülerinnen und Volksschülern entdeckten spielerisch die Bedeutung des Waldes als Lebensraum zahlreicher Tiere. Aber auch die verschiedenen Baumarten wurden erklärt. Nicht zu kurz kam eine Belehrung über die Verhaltensregeln im Wald.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Eine Vorführung von Jagdhunden auf der Wiese und im Wasser erfreute die Kinder. Danach erhielten die Kinder von den Jägern gebastelte Vogel-Nistkästen und weitere Geschenke. Jede Menge Spaß erlebten die Volksschüler beim abschließenden Würstelgrillen und bei Getränken.

Die Jagdvereinsobmänner Gerhard Gollner und Hubert Gasparitz begrüßten gemeinsam mit Direktorin Iris Reiter und Klassenlehrerin Michaela Leber, neben den Kindern auch die beiden Jagdhornbläser Mag. Gerhard Monsberger und Norbert Rössler, sowie Bgm. Christian Sekli als Gäste. Die Veranstalter hoffen, dass dieses Erlebnis den Kindern lange in Erinnerung bleiben wird!