Bei der ersten Teilnahme am 18. internationalen Kammermusikwettbewerb „Luigi Zanuccoli“ in Italien hat das Trio „Triade“ auf Anhieb den 1. Preis gewonnen.

Ausgezeichnetes Trio

Die herausfordernde Anreise zum internationalen Kammermusikwettbewerb mit Zugverspätungen, überbuchten Zügen und der Fahrt mit Taxi zum Austragungsort hat sich aber am Ende für „Triade“ ausgezahlt. Bei der Premierenteilnahme am internationalen Bewerb sicherten sich die drei ausgezeichneten Studenten der Kunstuniversität Graz, Ivan Glebov (Violine), Rafael Catalá (Violoncello) und Kristin Sophie Hütter (Klavier) den 1. Preis beim 18. internationalen Kammermusikwettbewerb „Luigi Zanuccoli“. Nicht umsonst hat Prof. Chia Chou von der Kunstuniversität Graz ja gleich nach einem ersten Vorspiel die drei Talente sofort unter seine Fittiche genommen.

Gut ausgewähltes Repertoire

Ihr fein sortiertes Repertoire und Können vermochten die drei jungen Musiker auch schon bei anderen Anlässen unter Beweis stellen. Nämlich beim KUG Projekt „Fanny & Felix 2020“ oder etwa beim Auftritt im Ligeti Saal beim KUG-Semesterauftakt 2021.

Vorbereitungen auf Musikwettbewerbe

Die Vorbereitung auf weitere internationale Wettbewerbe läuft bereits auf Hochtouren. So ist die Teilnahme am renommierten Kammermusikwettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ schon das nächste große Vorhaben. In Rahmen von vier weiteren Konzerten in Frohnleiten, Deutschlandsberg, Graz und Leibnitz sind jene Werke zu hören, die Mitte Februar 2022 der internationalen Fachjury in Graz präsentiert werden.

www.instagram.com/triade_trio/