Für großes Kino im Alten Leibnitzer Kino sorgte die Ausstellungseröffnung der „Kunstzeitreise“ im memoriam Werner F. Uhl am Sonntag, dem 10. Oktober 2021.

Familie Uhl und der Verein LeibnitzKULT. hatten zur Vernissage der Ausstellung eingeladen. Ein Jahr nach Uhls Ableben erinnert die von Klaus-Dieter Hartl und Annette Uhl mit Unterstützung von Franz Garmusch zusammengestellte Ausstellung an den Künstler Werner F. Uhl. Dem Schöpfer schöner Dinge ist eine große Werkschau gewidmet, die die künstlerische Seite Werner F. Uhls beleuchtet.

Reiches bildnerisches Erbe

Dank seines umfangreichen künstlerischen Schaffens sowie der Herausgebe von Kunstkalendern und Kunstbänden hat Werner F. Uhl ein reiches bildnerisches Werkverzeichnis hinterlassen. Zeichnen und Malen beschäftigten den kreativen Geist sein ganzes Leben seit frühester Jugend, vor allem in Form der Aquarellmalerei und der Acryltechnik. Die zu seinem 80. Geburtstag geplant gewesene Ausstellung realisiert nun Tochter Annette in memoriam ihres Vaters im Alten Kino in Leibnitz in der Bahnhofstraße 16.

Die Vorgeschichte

Hartl erinnerte an die Vorgeschichte zur Idee, zum 80. Geburtstag eine Ausstellung Uhls zu planen. „Ich hatte ihm die Gestaltung der Ausstellung zugesagt. Nach seinem Ableben habe ich Tochter Annette Uhl die Umsetzung angeboten“, erzählt Hartl.

Vizebgm. Helga Sams skizzierte den Lebensweg Uhls, der nicht nur Gestalter, Lehrer, Direktor, Vizebürgermeister und Bezirksschulinspektor, sondern auch Mitbegründer des Symphonischen Orchesters Leibnitz und der Serviceclubs Round Table und Club 41 gewesen war. „Der Schöpfer schöner Dinge wird in unserem Gedächtnis weiter leben“, versprach Vizebgm. Sams.

Ehrendes Gedenken

Wehmut, Freude und Stolz verband Bgm. Helmut Leitenberger mit dem Gedenken an Uhl. „Wehmut, weil wir heute eine Ausstellung eröffnen, bei der der Künstler nicht mehr anwesend ist. Freude, weil die Ausstellung zu Uhls 80. Geburtstag doch noch zustande gekommen ist. Und Stolz, weil auch ich Teil seines Lebens gewesen bin“, erzählt der Bürgermeister.

Mitten im Leben

Annette Uhl hat die einzigartige, spannende und berührende Geschichte ihres Vaters mit der Biografie „Mitten im Leben“ zu Papier gebracht. „Darin ist über ein spannendes, voll Leidenschaft, Leid und Verzicht sowie von Schicksalsschlägen geprägtes Leben zu lesen“, so Annette Uhl.

Öffnungszeiten der Ausstellung

Die sehenswerte Kunstausstellung im Alten Kino Leibnitz, Bahnhofstraße 16 ist nun bis 31. Oktober immer samstags von 14 bis 16 Uhr und sonntags von 11 bis 14 Uhr zugänglich.