Mit einer Investitionssumme von 2 Mio. Euro wurde in den vergangenen drei Monaten die Therme der Ruhe, quasi das Flaggschiff der Das KURHAUS GmbH, umgebaut und modernisiert und nun auch offiziell eröffnet.

Bereits seit 2008 steht anstelle des historischen Kurhauses in Bad Gleichenberg das moderne Kurhaus. Im Juli 2021 haben mit Jörg Siegel, Daniel Freismuth und Peter Hochleitner drei Bad Gleichenbergern Das Kurhaus Bad Gleichenberg als Betreiber übernommen. 
Dass die aufwändigen Umbauarbeiten gelungen sind, davon können sich die Besucherinnen und Besucher der Therme der Ruhe ab sofort überzeugen.

Adaptierter Innen- und Außenbereich

Seit Februar wurde der Innenbereich der Therme der Ruhe aufwändig adaptiert. Neuer Boden, neue Liegen und zahlreiche Pflanzen vermitteln ein ganz neues Raumgefühl. Darüber hinaus wurde der Außenbereich komplett mit hochwertiger Thermoesche ausgelegt, die bisher weitgehend ungenutzte Terrasse im 1. Stock ist ab sofort mit vorab buchbaren Liegen bestückt. 

Neue Außensauna

Zum Gesamtkonzept der umgestalteten Therme der Ruhe gehört auch die neue Außensauna Platane mit täglichen geführten Spezialaufgüssen. Die Sauna fügt sich optisch ausgesprochen gelungen in den Curpark ein, weiters wurde die Kapazität der Sauna-Ruheräume erweitert – nicht nur draußen, auch drinnen wird mehr Platz geboten, um die Ruhezeiten ungestört genießen zu können. 

Umgestaltetes Restaurant Magnolie 

„Im neu gestalteten Restaurant Magnolie mit seinen dezenten Farben legt Küchenchef Karl Feyrer den Fokus auf Gerichte, die mit regionalen Produkten aus dem Thermen- und Vulkanland zubereitet werden. Getränke aus der Region wie das Lavabräu und die Molke aus dem Vulkanland runden das Restaurantkonzept ab“, sagt Daniel Freismuth von der Betreibergesellschaft. Ab sofort wartet man im „Magnolie“ mit Bedienservice auf.

Fantastisches Thermalwasser

„Was wir wirklich nicht haben verändern müssen, ist unser fantastisches Thermalwasser, welches seit vielen Jahrzehnten aus der Mariannen- und der Maxquelle sprudelt“, schmunzelt Jörg Siegel, der Sprecher der Gruppe. „Dieses hilft nicht nur bei der Behandlung von Krankheiten des rheumatischen Formenkreises, also beispielsweise chronisch entzündlicher Polyarthritis, Arthrosen, Spondylosen, Cellulitis, Muskelrheumatismus oder Neuralgien. Auch langdauernder, akuter oder allergischer Schnupfen, Zustände nach Nebenhöhlenerkrankungen und Operationen, Psoriasis und Neurodermitis sind mit unserem Thermalwasser gut behandelbar. Darin zu schwimmen ist also nicht nur extrem angenehm, sondern auch ausgesprochen gesundheitsförderlich.“

Für Geist und Seele

Mit einem Besuch der Therme der Ruhe tut der Gast allerdings nicht nur seinem Körper Gutes. Jörg Siegel: „Inmitten des beinahe 190 Jahre alten fast 20 Hektar großen Curparks gelegen, der mit seinen alten und teils sehr seltenen Bäumen einen hochenergetischen Kraftplatz darstellt, präsentiert sich die Therme der Ruhe auch als Ort, an dem sich die Seele erholen kann. Damit haben wir meines Wissens nicht nur in Österreich, sondern europaweit ein Alleinstellungsmerkmal.“ Womit sich die Vorgabe, dass man beim Bau des neuen Kurhauses ausgesprochen behutsam umgehen und für das Fällen jedes Baumes ein Pönale zahlen musste, als nachhaltig und absolut richtig erweist.

Bäume als Taufpaten

Diese markanten Bäume sind die Taufpaten für diverse Bereiche in der neuen Therme der Ruhe: Der Gingko für die Außenterrasse mit Kuschelliegen. Die Magnolie für das neu gestaltete Bedien-Restaurant. Der Lebkuchenbaum für das gemütliche Café Kuchenbaum. Die Akazien, nach denen das Hotelrestaurant benannt ist. Der Schnurbaum, von welchem das Restaurant gegen Aufpreis seinen Namen hat. Sowie die Platanen, die direkt vor der neuen Sauna stehen.

Farbleitsystem

Die bequeme Anreise bis direkt zum Kurhaus Bad Gleichenberg wird mit einem neuen Gästeleitsystem, geführt durch ein Farbkonzept, erleichtert. „Das neue Branding des gesamten Unternehmens – Der Pfad des Lebens – spiegelt sich überall im Kurhaus, im Therapiezentrum und in der Therme der Ruhe wider“, sagt Jörg Siegel.

Packages

Die neuen Packages zum Verlieben („Die Curpark-Liebe“) sind online mit einer ausgewählten Kuschelliege samt gepackter Badetasche und herzigem Geschenk reservierbar. Gekühlter Frizzante sowie hausgemachte Pralinen werden an die Kuschelliege zur Begrüßung serviert, als besonderes Highlight wartet auf der Terrasse Gingko Entspannung de luxe in Form eines speziellen Butlerservice.

Nächste Highlights

Schon in wenigen Wochen setzt die Betreibergesellschaft das nächste Highlight. Siegel: „Wir eröffnen im Juli das Hotel an der Therme, das mit 8,5 Millionen Euro erworben wurde und umgebaut wird, mit einem unterirdischen Gang direkt mit dem Kurhaus verbunden ist und ausschließlich jenen Patientinnen und Patienten, die wegen Hautkrankheiten einen Kuraufenthalt bei uns verbringen, zur Verfügung steht. Der Spatenstich für das Parkhotel ist für Herbst 2023 geplant.“

Öffnungszeiten und Kontakt 

Die Therme der Ruhe Bad Gleichenberg, täglich von 9 bis 21 Uhr, donnerstags von 9 bis 22 Uhr, T: 03159 2294-4050, E-mail: therme@therme-der-ruhe.at Website: www.therme-der-ruhe.at

Das Therapiezentrum: T: 03159 2294-4032, E-mail: therapieeinteilung@daskurhaus.at, Website: www.derpfaddeslebens.at