Die besten Edelbrände, Liköre und feinster heimischer Gin und Whisky sind gekürt!

Sechs Landessieger gehen an Aufsteiger und etablierte Obstveredler. Rekordbeteiligung und Trend zur Obstveredelung. „Die Landesprämierung Edelbrände ist ein besonderer Höhepunkt für die steirischen Obstveredler und sprengt mit einer neuen Rekordbeteiligung alle bisherigen Grenzen“, unterstreicht Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Maria Pein. 565 klassische Edelbrände sowie neue Produktlinien wie Gin, Whisky und edle Liköre hat die 22-köpfige Top-Expertenjury bewertet, ein Plus von 85 eingereichten Proben oder 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dazu die Vizepräsidentin: „Unsere Obstbauern veredeln zunehmend ihre hochqualitativen Früchte und sehen darin eine wichtige Betriebssparte. Dieser Trend beschleunigt sich gerade wegen der sehr hohen Ernteausfälle durch die Spätfröste der vergangenen Jahre.“

Der Bezirk Leibnitz war bei der Landesprämierung Edelbrände 2018 sehr erfolgreich und erzielte einen Landessieg (Fachschule Silberberg/ Zigarrenbrand) sowie fünf Sortensieger. Familie Selinschek aus Pichla bei Mureck erreichte sogar einen Doppelsortensieger, der Weinbaubetrieb Breg (Kranachberg/ Gamlitz), das BioWeingut Thünauer (Eichberg/ St Johann im Saggautal) und Familie Muster Poschgan (Leutschach) erreichten jeweils einen Sortensieger.