Die früheren Ausstellungen des ehemaligen Stadtmuseums Leibnitz sind nun nachzulesen.

Von 2013 bis 2018 gab es sechs Ausstellungen im Stadtmuseum im Durchgang des Zeiserlhauses, die sich der Stadtgeschichte widmeten. „Leibnitz erzählt“ befasste sich mit Familiengeschichten. Danach standen Sport und Kultur im Fokus. Im Jahr 2015 wurde unter dem Titel „Donaustrand! Himmelweiter Heimatgrund“ Augenmerk auf Prof. Franz Koringer gelegt. Nicht zu kurz kam die Wirtschaftsgeschichte. Bei „Struktur.Wandel“ wurde die Gemeindefusionierung thematisiert. „Grenzlinien“ erzählten vom Ende des Ersten Weltkriegs.

Stadthistorikerin Dr. Ursula Pintz und Klaus-Dieter Hartl haben die Ausstellungsinhalte in Broschüren verschriftlicht, die nun im Leibnitzer Rathaus, im Besucherzentrum Grottenhof und im Tempelmuseum Frauenberg zu kaufen sind.