Die Weinbaubetriebe aus dem Bezirk Leibnitz waren bei der Landesweinkost mit Abstand die erfolgreichsten Vertreter. Von den insgesamt 18 Landessiegern stellten die Leibnitzer mit gleich sechs Siegern das Gros der heurigen Gewinner.

So konnten Manfred und Tobias Birnstingl aus Pößnitz bei der 73. vom Weinbaureferat der Landeskammer für Land- und Forstwirtschaft Steiermark für ihren Sauvignon blanc DAC bzw. für ihren Rheinriesling Klassik DAC sogar einen doppelten Landessieg feiern. Die weiteren vier Landessiege aus dem Bezirk Leibnitz gingen an die Weingüter Marko Ottenberg (Morillon Ehrenhausen DAC), Dietrich (Sauvignon blanc Klassik DAC) und Trabos (Gelber Muskateller Sekt) sowie an den Weinhof Narat-Zitz (Blauer Zweigelt Barrique 2015).
Das Weingut Stefan Pauritsch aus dem Bezirk Deutschlandsberg sicherte mit dem Schilcher Klassik DAC ebenfalls einen Landessiegertitel.

Mit Abstand die besten Weine der Steiermark 

Das Corona-Jahr hat reifere Weine und neue Gesichter zu Siegern gemacht. Bei der größten Weinkost der Steiermark haben 500 Weinbauern 1.809 hervorragende steirische Qualitätsweine eingereicht. Insgesamt 18 Landessieger und ein „Weingut des Jahres“ wurden gekürt. Mit dem Weinhof Leitner aus Ilztal gibt es einen dreifachen Landessieger. Ferner erreichten die Dreifach-Landessieger Helmut und Hannes Leitner die große Auszeichnung „Weingut des Jahres“. Außergewöhnlich ist, dass zwei weitere Betriebe ebenfalls einen Doppellandessieger erringen konnten. Das sind das Weingut Birnstingl aus Leutschach und das Weingut Frühwirth aus Klöch.

Ein typischer Steirer

„Die endgültige Menge der steirischen Weinernte 2019 wurde von der Statistik Austria mit 240.257 Hektolitern beziffert. Das ist nur unwesentlich geringer als die Vorjahresernte. Geerntet haben wir einen klassischen steirischen Jahrgang mit frischer Säure und moderatem Alkoholgehalt. Einfach ein typischer Steirer. Die Weine hatten mehr Zeit für den Ausbau und präsentieren sich am Gaumen harmonischer und sind reifer sowie haltbarer geworden“, bilanziert Weinbaudirektor Werner Luttenberger zufrieden.

„Das Corona-Jahr hat viele neue Gesichter, Newcomer, zwei Zweifach-Sieger und zur Krönung auch einen Hattrick beim Landesweinwettbewerb gebracht“, freut sich Vizepräsidentin Maria Pein.