Nach Corona bedingter zweijähriger Pause wird die spektakuläre Rebenlandrallye am 18. und 19. März 2022 mit der 9. Auflage ein glänzendes Comeback feiern.

Im Rebelnd werden also endlich wieder Piloten in ihren schnellen Rennboliden auf steilen, kurvenreichen und von Weinreben umrankten Wegen durch die Südsteiermark stürmen. Der Tourismusverein Rebenland-Leutschach ist neuerlich der Ausrichter der bereits 9. Auflage der zur Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft zählenden Rebenlandrallye. Das Organisationsteam steht unter Leitung von Bgm. Erich Plasch. Auch diesmal unterstützt die Marktgemeinde Leutschach an der Weinstraße die Rallye als wichtiger Partner und wird eine tolle Infrastruktur der Region in die Waagschale werfen und einmal mehr ihre wirtschaftliche Kapazität unter Beweis stellen können. 

Internationale Bedeutung

Heuer bildet nun die Rebenland Rallye 2022 sogar den Auftakt zur heimischen Rallye-Meisterschaft. Zudem zählt die Veranstaltung auch zusätzlich noch zur FIA Central European Zone und auch wieder zum Mitropa Rally Cup, was natürlich auch die internationale Bedeutung der Rallye mit Start und Ziel in Leutschach weiter erhöht.

Sportlich dürfen sich die heimischen Rallyefans wieder auf einen tollen Kampf um die ersten wichtigen Meisterschaftspunkte freuen. Insgesamt haben heuer 69 Teams ihre Nennung für die über rund 314 Kilometer führende Rebenlandrallye mit 16 Sonderprüfungen abgegeben. Darunter werden sieben nationale Prioritätsfahrer starten und sich 43 heimische Teams 26 ausländische Teams gegenüber stehen.

Österreichische Rallye Staatsmeisterschaft

„In Leutschach fühle ich mich an sich sehr wohl, dort konnte ich 2016 meinen ersten ORM-Sieg in der 2WD feiern. Allerdings bin ich dort noch nie mit einem Allradler am Start gewesen. Da feiere ich heuer mit meinem Skoda Fabia Rally2 Premiere, was also heißt, dass ich hier gegenüber starken Konkurrenten wie etwa einem Hermann Neubauer wohl im Nachteil bin“, taxiert der regierende Staatsmeister und Titelverteidiger Simon Wagner seine Chancen.

Neubauer startet nicht nur topmotiviert, sondern auch mit neuer Beifahrerin Ursula Mayrhofer in die neue Saison. Als ernstzunehmender Konkurrent gilt der Steirer Günther Knobloch in seinem Skoda Fabia Rally2.

Mit Kris Rosenberger wird auch ein Routinier der Extraklasse ins Rennen gehen.

Freitag, 18. März 2022

13.30 Uhr Start der Rallye am Hauptplatz in Leutschach
13.43 Uhr SP 1 Schirmerberg 1     5,43 Kilometer
14.08 Uhr SP 2 Panoramastraße   8,13 Kilometer
14.33 Uhr Regrouping In FF Leutschach
15.46 Uhr SP 3 Schirmerberg 2       5,43 Kilometer
16,06 Uhr Regrouping In FF Leutschach
17.49 Uhr SP 4 Pößnitz – Panoramastraße 1   8,28 Kilometer
18.15 Uhr SP 5 Remschnigg 1 11,78 Kilometer
18,38 Uhr Regrouping In FF Leutschach
19.51 Uhr SP 6 Pößnitz – Panoramastraße 2     8,28 Kilometer
20.17 Uhr SP 7 Remschnigg 2 11,78 Kilometer
20.40 Uhr Service In Leutschach
21.25 Uhr Parc Ferme In FF Leutschach – Ende 1. Etappe

Samstag, 19. März 2022

7.45 Uhr Parc Ferme Out – Service In
8.10 Uhr SP 8 Poharniberg 1   2,99 Kilometer
8.30 Uhr SP 9 Glanz 1 10,83 Kilometer
8.55 Uhr Regrouping In FF Leutschach
10.15 Uhr SP 10 Poharniberg 2   2.99 Kilometer
10.35 Uhr SP 11 Glanz 2 10,83 Kilometer
11 Uhr Regrouping in FF Leutschach
13.56 Uhr SP 12 RK Eichberg 1 (1 Runde + Ausfahrt) 14,77 Kilometer
14.26 Uhr SP 13 RK Schlossberg 1 (1 Runde + Ausfahrt) 20,72 Kilometer
15.11 Uhr Regrouping in FF Leutschach
16.19 Uhr SP 14 RK Eichberg 2 (1 Runde + Ausfahrt) 14,77 Kilometer
16.49 Uhr SP 15 RK Schlossberg 2 (1 Runde + Ausfahrt) 20,72 Kilometer
17.34 Uhr Regrouping In FF Leutschach
18.37 Uhr SP 16 Powerstage Eichberg   7,71 Kilometer
19 Uhr Ziel und Ende der Rallye vor dem Gemeindeamt Leutschach

Weitere Infos und Details unter www.rebenland-rallye.at