WAGNA. Der Südsteirer Mathias Pelzmann (24) hat sich rasch mit Erfolg in der Spitze der KTM Markenpokal Rennserie etabliert. Nächstes Jahr sucht er unter anderem bei Langstreckenrennen neue Herausforderungen.
Mit Erfolg fährt Mathias Pelzmann seit zwei Jahren auf Formel 1-Strecken wie Mugello, Spielberg, Nürburgring oder Hungaro-Ring und in Brünn in der KTM Markenpokal-Rennserie Rookies-Challenge. Im Premierenjahr feierte der Betriebsleiter der Ölmühle Pelzmann im ersten Rennen im KTM X-Bow den Sieg und landete nach 10 Rennen auf dem 6. Platz. Heuer schaffte er beim X-Bow Battle den 4. Gesamtrang.
Mathias Pelzmann

„Wichtig ist die Ausdauer“

„Wir fahren schon auf sehr hohem Niveau und die Gegner werden immer stärker“, betont Mathias. „Ich bereite mich mit viel Laufen, Oberkörpertraining und am Simulator intensiv auf die Rennen vor. Wichtig ist die Ausdauer. Du musst auch noch in der letzten Runde sehr schnell sein“, so Pelzmann.
Nächste Saison will Pelzmann im X-Bow Cup Europe und internationalen GT 4 Langstreckenrennen mit einem 520 PS Boliden starten und seine Ausdauerstärke noch besser nutzen. „Ich erlebe große Glücksgefühle, wenn ich vor 80.000 Zusehern fahre. Mein Kopf wird frei, und ich bin nach dem Rennen trotz der komplexen Aufgabe entspannt“, erzählt uns Mathias.
+++ Lesen Sie hier die NOVEMBER-Ausgabe von LEIBNITZ AKTUELL +++