Kevin Horvath und Kevin Theussl vom Gesundheits- und Fitnesszentrum Bodyperformance in Wagna sind auch während herausfordernder Zeiten sehr innovativ geblieben, damit Freunde und Mitglieder auch während des Lockdowns fit bleiben können.

Obwohl das motivierte Duo schon lieber heute als morgen unter allen Sicherheitsbestimmungen den Indoor-Bereich aufsperren möchte, hat man im Außenbereich des Gesundheits- und Fitnesszentrums Bodyperformance in Wagna, Marburgerstraße 81 eine „sichere“ Lösung gefunden.

Sich mit Abstand fit halten

„Um sich auch im Lockdown aktiv und fit zu halten, stellen wir unseren Kunden nicht nur in einer Trainings-App eigene Home-Workout Kurse zur Verfügung und updaten diese auch in regelmäßigen Abständen“, so Kevin Horvath. In einem etwa 500 Quadratmeter großen, überdachten, aber nach drei Seiten offenen Außenbereich haben wir über 40 Fitnessgeräte für das Training sämtlicher Muskelgruppen gruppiert. Seit 9. April stehen die Geräte zur Kraft- und Ausdauertraining allen Bodyperformance-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung. Externen Benützern bieten wir gegen eine freiwillige Spende die Möglichkeit zu Schnupper-Trainings und sportlicher Betätigung“, konkretisiert Kevin Theussl. 

Training mit Abstand

In dem vor Regen geschützten Außenbereich stehen maximal 25 Personen mit einem Abstand von zwei Metern jeweils pro Trainierenden 20 Quadratmeter zur Verfügung. Mitglieder buchen sich Montag bis Freitag zwischen 16 und 20 Uhr sowie samstags in der Zeit von 9 bis 12 oder 15 bis 20 Uhr für ein halbstündiges Training mittels der Bodyperformance-App ein. Wer noch nicht Bodyperformance-Mitglied ist, ruft unter Tel. 0664/55 38 267 für eine Terminvergabe an.

„Es gibt verschiedene Kurse und die Mitglieder und externen Trainierenden kommen bereits fertig für das Training umgezogen zu ihrem gebuchten Termin zu uns in den Außenbereich“, betont Kevin Theussl.

„So kann man mit auch mit Abstand etwa drei bis fünf Trainings pro Woche fit bleiben. Nach dem aktuellen Stand besteht während des Trainings im Außenbereich keine Maskenpflicht, ist die Teilnahme am Fitnesstraining ohne vorherigen Corona-Test dank ausreichender Fläche und Abstand für alle Trainierenden möglich!“, freut sich Kevin Horvath. 

Zeit für Vorbereitungen genutzt 

„Wir haben die Zeit aber auch dafür genutzt, um uns und unsere Mitarbeiter weiterzubilden, damit wir in verschiedensten Bereichen einen noch besseren Service bieten und unsere Mitglieder neue Produkte auszuprobieren können“, verrät Kevin Horvath weiters.