Anlässlich des Weltwassertages, dem 22. März 2021, wird die Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH ein besonderes Herzensprojekt vorstellen. In Kooperation mit der Fa. ecoversum sind ein Wasserweg mit fünf Stationen und ein Ausstellungsraum beim Hochbehälter entstanden.

Bewusstsein für Bedeutung des Wassers

„Der internationale Weltwassertag bietet eine gute Gelegenheit, auf den Wert des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam zu machen. 1 Kubikmeter, also 1000 Liter Trinkwasser, kosten seit der jüngsten Erhöhung lediglich 1,55 Euro. Damit betreibt die Leibnitzerfeld über 100 Anlagen, 340 km Leitungen und versorgt auch viele Neubauten“, betont  Bgm. Helmut Leitenberger als Eigentümervertreter der gemeinnützigen GmbH, die zu 90 Prozent im Eigentum der Stadtgemeinde Leibnitz steht.

„Die Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH und ihre Mitarbeiter sind Garant für eine hohe Wasserqualität und Versorgungssicherheit mit Trinkwasser“, ergänzt der Bürgermeister.

„Der heurige Weltwassertag steht unter dem Motto `Wert des Wassers`. Die Versorgung mit bedenken- und gefahrlosem Trinkwasser ist auf der Welt nicht selbstverständlich, leben doch immer noch 2,2 Milliarden Menschen ohne Zugang zu sicherem oder sauberen Trinkwasser“, weiß GF DI Franz Krainer.

Neue Möglichkeiten, Bewusstsein zu schaffen

Die Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Bewusstseinsbildung rund um das Thema Trinkwasser. Mit jährlichen traditionellen Veranstaltungen zum Welt- und Trinkwassertag wird der Bevölkerung und vor allem Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für das wichtige Lebensmittel Trinkwasser vermittelt. „Mit der Umsetzung des Wasserweges und des Ausstellungsraumes haben wir ganz neue Möglichkeiten geschaffen, dass Bewusstsein weiter zu schärfen“, freut sich GF DI Krainer. „Zum Besuch des Wasserweges eingeladen sind Jung und Alt, von Schulklassen über Jugendgruppen bis hin zu interessierten Vereinen. Allerdings erst, wenn die Pandemie vorbei ist!“, betont GF DI) Krainer. „Für den Trinkwassertag, dem 18. Juni, ab 12 Uhr ist die Bevölkerung jedenfalls eingeladen, den Wasserweg zu besuchen“, hofft der Geschäftsführer, dass das bis dahin Corona auch zulasse.

„Trinkwasser ist gesund und vermeidet Plastikmüll!“

Bei den fünf Stationen des Wasserweges, Leitwarte, Zentrale in der Wasserwerkstraße, Brunnen Kaindorf I, dem Hochbehälter am Seggauberg und dem neuen Ausstellungsraum geht es vor allem darum, aufzuzeigen, so GF DI Krainer, dass Trinkwasser ohne Schlepperei in Haushalte von rund 80.000 Menschen komme und damit Klima, Energie und Ressourcen geschont und eine Menge Plastikmüll eingespart werden. Denn, wer 1000 Liter Leitungswasser trinkt, hilft, 667 PET Flaschen á 1,5 Liter, rund 20 kg Plastikmüll und 45 Liter Erdöl bei der Produktion, und sich selbst viel Geld zu sparen! Wasser aus der Flasche sei bis zu 300 Mal teurer als in jedem Haushalt einfach verfügbares Leitungswasser! In Österreich werden laut GF DI Krainer jährlich etwa 42.000 Tonnen Plastikflaschen oder 1,4 Milliarden Plastikflaschen produziert. „Trinkwasser ist gesund und vermeidet Plastikmüll“, erinnert der Geschäftsführer.

„Bewusstsein mit allen Sinnen vermitteln!“

Beim Wasserweg geht es darum mit lesen, anschauen und angreifen das Fachwissen der Leibnitzerfeld-Mitarbeiter derart zu übersetzen, dass das auch ein Volksschulkind das Bewusstsein für Trinkwasser und die Botschaft vom großen Wert des Trinkwassers mit nach Hause nimmt“, ergänzt Ing. Daniela List, die sich mit Umweltkommunikation beschäftigt.

Besucher des Wasserweges erhalten auch ein Wasserbüchlein mit der zentralen Botschaft „Wasser ist Leben, braucht Schutz und man soll es verwenden und nicht verschwenden!“. Damit könne man, so List, das Bewusstsein für die praktische Bedeutung von Wasser, auch zu Hause auf die Probe stellen.

Highlight Hochbehälter

Im Zuge des heurigen Jubiläums 111 Jahre Wasserversorgung im Leibnitzerfeld Einstand die Idee, so Dr. Karin Dullnig (Fa. ecoversum), die Geschichte „Wasserversorgung früher und jetzt!“ in einem Ausstellungsraum für alle Sinne nachvollziehbar zu machen. „Beim Highlight Hochbehälter Seggauberg werden im neuen Ausstellungsraum u.a. alte Werkzeuge, Rohrverbindungen, technische Informationen oder alte Fotos gezeigt. Zum Erlebnis mit allen Sinnen gehören auch Kühlboxen, in denen Werkzeuge und Anlagenteile zu ertasten sind“, beschreibt Dr. Dullnig.

111-Jahre Wasserversorgung im Leibnitzerfeld

Die Wasserversorgung im Leibnitzerfeld liefert bereits seit 111 Jahren Trinkwasser in unsere Haushalte – für die LFWV ein würdiger Anlass dies mit einem Jubiläumstag gebührend zu feiern. „Die Wasserversorgung vergrößerte sich ständig, anfänglich als „Märktisches Wasserwerk“ in Leibnitz, nun versorgt die LFWV 28 Gemeinden in 4 politischen Bezirken“, freut sich Franz Krainer zu berichten. Am Freitag, den 18. Juni 2021 findet ein „Tag der offenen Tür“ statt. Vormittags sind Schulklassen herzlich willkommen an unserem bunten Rahmenprogramm teilzunehmen und ab 12 Uhr ist die gesamte Bevölkerung herzlichst eingeladen.