Die Berufsfotografie ist angesichts der Übermacht von Handy-Hobby-Insta-Knipsern vom Aussterben bedroht. Die bis 23. Juni am Vorplatz der Stadtpfarrkirche Leibnitz gezeigte Bilderschau „Menschenbilder 2021“ lenkt den Fokus auf eine andere Ebene, auf Bilder die bestehen bleiben und die nicht bereits morgen wieder vergessen sind!

Menschenbilder im öffentlichen Raum

Bereits zum neunten Mal präsentieren sich die steirischen Berufsfotografen mit Unterstützung der Landesinnung auch in Leibnitz der Öffentlichkeit. „Menschenbilder“ wurde mittlerweile zu einem Inbegriff von Bildern anderer Art. Heuer ist es einmal mehr eine Ausstellung im öffentlichen Raum geworden, die vom Publikum ohne Schwellenangst und ohne Risiko im Freien zu bewundern ist. Gerade in pandemischen Zeiten laden nun gerade auch wieder in Leibnitz zahlreiche Bildbänke zum Verweilen ein und werden Plätze vor der Stadtpfarrkirche Leibnitz und in der Mozart-Allee mit beeindruckenden Fotos (wie hier die von Fotografen Christian Jungwirth besonders in Szene gesetzte Gruppe Opus) heimischer Berufsfotografen belebt.

„Wenn Museen und Galerien zusperren müssen, sind wir dennoch da, rund um die Uhr sichtbar, immun gegen den Shutdown“, meint man bei den Protagonisten der Ausstellung.