Der heurige August war für den steirischen Tourismus der beste aller Zeiten! Gleich 576.800 Gäste bedeuten ein sattes Plus von 3,4 Prozent gegenüber dem bisherigen Höchststand im Jahr 2020. 

Die Nächtigungen konnten mit 2.015.700 sogar um sechs Prozent gegenüber 2020 gesteigert werden und übertrafen erstmals im August die Zwei-Millionen-Marke. Die Zuwächse waren vor allem auf internationale Gäste zurückzuführen.

Niveau wie vor der Krise

Damit schließt die Steiermark zu den Tourismuszahlen von vor Ausbruch der Corona-Krise auf. Von Mai bis August 2021 wurde gegenüber dem Vorjahr mit 1.552.300 Gästeankünften ein Plus von 15,5 % (+ 208.600 Ankünfte) erreicht, mit 5.111.100 Nächtigungen ein Plus von 15,9 % (+ 700.400). Vergleicht man den Zeitraum Mai-August 2021 mit 2019, gibt es bei den Ankünften nur mehr ein Minus von 12,5 % und bei den Nächtigungen von -4,7 %.

„Der steirische Tourismus war im Hochsommer stärker als je zuvor. Die positive Entwicklung ist vor allem ein verdienter Lohn für die Betriebe. Sie haben sich nicht entmutigen lassen, wichtige Zukunftsinvestitionen getätigt und damit die Qualität unseres touristischen Angebots weiter gesteigert“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.