Jetzt heißt es, die Weichen für die Zukunft zu stellen und das Rückgrat unserer Region, die Gemeinden, zu stärken. 2020 wird allen in Erinnerung bleiben, sagt NRAbg. Bgm. Joachim Schnabel im aktuellen Politgeflüster.

Die Abhaltung von Wahlen gehört zu den Kernaufgaben einer Demokratie. Die Coronakrise hat unser Leben in allen Bereichen erfasst. Auch die Gemeinderatswahlen am 22. März konnten nicht wie geplant über die Bühne gehen. Dank der eingeleiteten Maßnahmen auf Bundes- und Landesebene, aber auch dank dem Krisenmanagement in den Gemeinden und der Mitwirkung unserer Bevölkerung, können diese Wahlen nun am 28. Juni abgehalten werden.

Für die Sicherheit sorgen die Gemeinden, damit diese Wahl unter allen nötigen gesundheitlichen Vorkehrungen durchgeführt werden kann. Wer noch keine Wahlkarte beantragt hat, kann dies jetzt noch tun. Denn die Briefwahl stellt eine Möglichkeit dar, in den eignen vier Wänden zu wählen und somit die Gemeindepolitik aktiv von zuhause zu bestimmen. 

Wirtschaft und Bildung 

„Ich danke unseren Bürgerinnen und Bürgern für ihre Disziplin, die es möglich macht, dass wir in unseren Gemeinden nun die Weichen für die Zukunft stellen können. Jetzt heißt es den erfolgreichen Kurs der Bundes- und Landesregierung auch in den Gemeinden zu bestätigen und so den wirtschaftlichen Aufschwung nach der Krise in unserer Region gemeinsam zu ermöglichen“, so NRAbg. Joachim Schnabel. 

Milliardenpaket für die Gemeinden 

Für den wirtschaftlichen Aufschwung nehmen die Gemeinden eine Schlüsselposition ein. Mit dem von der Bundesregierung präsentierten Gemeindepaket in der Höhe von 1 Milliarde Euro können konjunkturbelebende Investitionen in den Regionen auch weiterhin getätigt werden. Das Paket sieht vor, dass der Bund 50% der Kosten für regionale Infrastrukturprojekte übernimmt, die vor dem 31. Dezember 2021 begonnen werden. 

„Mit diesem Milliardenpaket können Investitionen getätigt, Arbeitsplätze gesichert und Wertschöpfung geschaffen werden. Insgesamt eine wichtige Maßnahme zur Unterstützung der regionalen Wirtschaft“, so Joachim Schnabel. 

Unterstützung für jede Gemeinde 

Auf Basis des angewendeten Verteilungsschlüssels erhält der Bezirk Leibnitz rund 8,2 Millionen Euro. Neben der Errichtung oder Sanierung z.B. von Kindergarteneinrichtungen, Schulen, Seniorenbetreuungseinrichtungen etc., sollen besonders Investitionen im Bereich Öffentlicher Verkehr, Erneuerbare Energie und Breitband-Ausbau gefördert werden. Ziel ist, dass mindestens 20% der Mittel für ökologische Maßnahmen verwendet werden. 

„Machen Sie bitte von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Stellen Sie die Weichen für eine wirtschaftlich starke Region!“ 

NRAbg. Joachim Schnabel

Wahlen entscheiden die Zukunft 

Die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Volkspartei im Bezirk Leibnitz bemühen sich besonders in dieser Zeit, die regionale Wirtschaft zu stärken, das Gemeindeleben weiterhin positiv zu gestalten und unsere Region in eine positive und nachhaltige Zukunft zu führen. Sie machen Politik mit vollem Herzen und viel Engagement. Besonders jetzt in der Krisenzeit haben unsere Gemeindeverantwortlichen ihre Managementqualität bewiesen. 

Nutzen Sie Ihr Stimmrecht 

„Unterstützen Sie uns dabei und machen Sie bitte von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. Stellen Sie die Weichen für eine wirtschaftlich starke, nachhaltige und bürgernahe Region mit Ihrer Stimme für die Volkspartei!“, so NRAbg. Bgm. Joachim Schnabel. Denn die Abhaltung von Wahlen gehört zu den Kernaufgaben einer funktionierenden Demokratie!