Zu einem Krippenweg ausgebaut haben heuer der Tourismusverein und die Pfarre das traditionelle Krippenprojekt „Oberhaager Kripperlroas“. Ein glänzender Tipp, um die Zeit bis zum Fest zu verkürzen.

Mit dem Abendgottesdienst am Samstag, dem 27. November 2021 wurde der Krippenweg von Pfarrer Marius Martinas unter der musikalischen Begleitung einer Bläsergruppe der Oberhaager Trachtenkapelle in berührender Art und Weise eröffnet.

„Kripperlroas Oberhaag“

Seit Jahren sind in der Advent- und Weihnachtszeit in Oberhaag bisher drei Kripperl zu sehen gewesen: Kripperl Stübler, die Krippe im Kriegerdenkmal und in der Pfarrkirche. „Auf 30 Kripperln konnten wir in diesem Advent das Krippenprojekt erweitern“, freut sich Projektverantwortlicher DI Dr. Johann Robier, der in Zusammenarbeit mit dem Oberhaager Tourismusobmann Erich Kuntner federführend für den Kripperlweg engagiert war.

Zwei Varianten des Krippenweges

Der Rundweg beginnt bei der Pfarrkirche, führt Richtung Haus Stübler, zurück zum Kriegerdenkmal, über den Buschenschank Labanz, weiter  zum Betrieb Lederhaas, zur Gärtnerei Stelzl, über die Raiffeisenbank Oberhaag zurück zum Gemeindeamt bzw. zur Pfarrkirche.

Die Anlage ist in Form eines kurzen (ca. 4 km mit 20 Krippen), und eines erweiterten (ca. 6 km und 25 Krippen) Rundweges eingerichtet. Mit einem Folder in der Hand findet der Besucher leicht die Standorte der Ausstellungsobjekte.

Romantische Wanderung

Der Krippenrundweg ist täglich bis zum 6. Jänner 2022 zu besuchen. Besonders romantisch ist  eine Wanderung am späten Nachmittag durch eine verschneite Landschaft und bei weihnachtlicher Beleuchtung. ​Jede der 30 Krippen ist einzigartig und oftmals aus reinen Naturmaterialien, wie etwa Wurzeln, Hölzer, Moos, Zweige oder Heu, hergestellt. Der Besuch des Oberhaager Krippenweges ist trotz Corona und des Lockdowns nach den Vorgaben der Bundesregierung möglich.