Trotz ruhigen, langsamen Wiederbeginn ist Niklas Stopper vom Hotel & Wirtshaus Römerhof in Leibnitz für das weitere Jahr optimistisch und hofft vor allem auf einen starken touristischen Herbst.

Wirtshaus als Lebensinhalt

„Es war bei uns am ersten Tag nachdem wir unser Wirtshaus wieder aufgesperrt haben zunächst noch ein wenig ruhig. Es sind aber dann doch vor allem am Abend  viele Stammgäste gekommen, die sich sehr gefreut haben, endlich bei uns wieder ein Bier trinken und Freunde treffen zu können“, bilanziert Niklas Stopper über den ersten Tag der Öffnung nach der Corona bedingten Betriebspause. „Schließlich ist das Wirtshaus mein Lebensinhalt“, gibt Stopper als Grund für den freudigen Wiederbeginn an. Aber schon in der nächsten Woche erwartet sich der Gastwirt und Hotelier bereits steigende Frequenz im Lokal.

Situationselastischer Personalbedarf

Der Start erfolgte deshalb auch erst mit einer personellen „Minibesetzung“. Für die nächste Zeit will Stopper den Personalbedarf Woche für Woche evaluieren und einer künftig steigenden Nachfrage anpassen.

Große Hoffnungen für wunderbaren Herbst

Im Hotel & Wirtshaus Römerhof sind zurzeit nur Nächtigungen zu beruflichen Zwecken erlaubt. Aber ab dem 29. Mai ist wieder jeder Gast herzlich willkommen. „Ich hoffe natürlich auf eine baldige Öffnung der Grenzen. Es gibt bereits jetzt wieder Anfragen aus Deutschland, wie es mit einem Urlaub bei uns aussieht“, ist Stopper für die Zukunft sehr positiv gestimmt, aber auch, weil es für den heurigen Herbst bereits sehr viele innenösterreichische Gruppenanfragen gibt.