Landtagsabgeordnete Bernadette Kerschler setzt sich seit 2015 mit voller Kraft im Landtag für die Südweststeiermark ein. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem bei der Stärkung unserer Region, sicheren Arbeitsplätzen und einer bestmöglichen Unterstützung der freiwilligen Einsatzkräfte, wie die Steirerin im Politgeflüster schildert.

Sichere Arbeitsplätze – nicht nur ein Slogan

Zu sicheren Arbeitsplätzen gehören für Kerschler eine faire Entlohnung mit gleichzeitig ausreichenden Freizeit- und Erholungsphasen mit Familie, Freunden und Bekannten. Gerade Frauen haben oft nur atypische Dienstverhältnisse ohne ausreichend sozialen und finanziellen Sicherheiten. Sichere Arbeitsplätze sind für Kerschler aber nicht einfach ein Wahlkampfthema, sondern gelebter Berufsalltag. Bereits seit acht Jahren ist sie beim Zentrum für Ausbildungsmanagement (ZAM) beschäftigt und setzt sich dabei tagtäglich für arbeitssuchende Frauen ein. Mit Erfolg! Kerschler konnte so viele Frauen dabei unterstützen, wieder sichere und fair entlohnte Arbeitsplätze zu finden. Statt gemeinsam an den immer größer werdenden Herausforderungen zu arbeiten, hat die Schützenhöfer-ÖVP mit Unterstützung der FPÖ und der Grünen die steirische Reformpartnerschaft vorzeitig aufgekündigt.

Die Steiermark im Wahlkampf

Nachdem Schützenhöfer den erfolgreichen steirischen Weg verlassen und aufgrund guter Umfragewerte eine Neuwahl heraufbeschworen hat, befindet sich die Steiermark schon wieder im Wahlkampf. Schon wieder werden tausende Plakate in verschiedensten Größen geklebt, Flyer, Kugelschreiber und andere Geschenke verteilt und sündteure Inserate geschaltet. Schon wieder werden tausende Euro für Social-Media-Kampagnen an ausländische Unternehmen überwiesen. Glaubt man den Wahlkampfslogans, wollen schon wieder eh alle nur das Beste für die Steirerinnen und Steirer. Tatsache ist aber, schon wieder bleibt aufgrund vorgezogener Neuwahlen durch die ÖVP die Arbeit für unsere Bevölkerung auf der Strecke. Schon wieder ist der ÖVP die eigene Macht wichtiger als das Wohl der Bevölkerung!
Politgeflüster mit LAbg. Bernadette Kerschler

Schickhofer ermöglicht Projekte

Als Landtsabgeordnete ist Kerschler Bindeglied zwischen Bevölkerung, Gemeinden und Städten in der Region sowie dem Land Steiermark. Viele Projekte und Vorhaben sind nicht möglich, wenn sie nicht auch vom Land finanziell unterstützt werden. So etwa das Sichern und Schaffen von Arbeitsplätzen durch die Errichtung von Wirtschaftsparks, die Park & Ride- Anlage in Kaindorf oder der Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen. Auch die Sanierung oder Neuerrichtung von Vereinsheimen, Rüsthäusern und Sportanlagen ist ohne finanzielle Unterstützung vom Land nicht möglich. LH-Stv. Michael Schickhofer hat immer ein offenes Ohr und „Geldbörsl“ für die Projekte und Anliegen in unserer Region. Das muss auch in Zukunft so bleiben.

Vieles erreicht – vieles noch vor!

Die Infrastruktur rund um die Arbeitsplätze muss laufend angepasst werden. Etwa moderne Kinderbetreuungseinrichtungen mit Öffnungszeiten, die nicht dazu führen, dass Familien sich zwischen Beruf oder Familie entscheiden müssen.

Familie: Ruhepol und Energie!

Ohne die Unterstützung von Ehemann Dietmar und den beiden Kindern wäre es für Kerschler nicht möglich, sich tagtäglich so stark für die Bevölkerung in unserer Region einzusetzen. Bernadette Kerschler möchte sich weiterhin mit voller Kraft für die Südsteiermark einsetzen. Dazu braucht sie am 24. No- vember Ihre Unterstützung.
* Dieser Artikel ist im Rahmen einer entgeltlichen Einschaltung entstanden.

+++ Lesen Sie hier die NOVEMBER-Ausgabe von LEIBNITZ AKTUELL +++