top of page

Der Steirische Junker ist nicht nur bei der Junkerpräsentation 2023 da!



Der Startschuss für den Weinjahrgang 2023 war erfolgreich! Traditionell laden alljährlich am Mittwoch vor Martini Wein Steiermark und Junker-Winzer:innen in die Stadthalle Graz. Bei der bestens besuchten Junkerpräsentation wurde der Vorbote des Weinjahrgangs 2023, der sich jugendlich und frisch präsentiert, von rund 4.000 Gästen verkostet und gefeiert.


Auf das Original achten!


Besonders erfreulich für die Veranstalter war das sichtliche Interesse der Jugend am Fest rund um den Steirischen Wein, Gamsbart und Steirerhut. „Das junge Publikum auf der Junkerpräsentation passt perfekt zum Junker: Lebensfreude, Lebendigkeit und Frische – einfach Steiermark pur!“, meinten die Protagonisten des Junker 2023 mit Freude. Kein Wunder auch, ist doch jeder Junker, wie der Junker-Weinbauer oder Junker-Weinbäuerin selbst, ein Original! Aufgrund seiner jugendlichen Frische und Spritzigkeit eignet ist der Jungwein bis zum nächsten Sommer als idealer Begleiter zur saisonalen, regionalen Küche. Erhältlich ist der Junker bei den Junker-Winzer:innen, online, in der Gastronomie und im gut sortierten Handel.




Junker-Botschafter


Die Junker-Botschafter:innen Fabian Narat-Zitz, Sophie Friedrich und Johannes Rauch  (v.l.n.r.(am großen Foto) repräsentieren den Junker als Markenbotschafter und gaben rund um das Weinjahr Einblick in die Handarbeit und das Handwerk von Weinbauern und Weinbäuerinnen. Als jugendlich-frisches Trendgetränk werden sie den Junker 2023 erstmals an der Junker-Bar am Bauernbundball präsentieren. Auf instagram und facebook kann man den Junker-Botschaftern medial folgen.


Jeder Junker ist ein Original, wie der Winzer selbst


Klassisch als trockener Weißwein, als Schilcher-Junker oder ganz in Rot: Jeder Steirische Junker schmeckt erfrischend und spritzig mit jugendlich-frisch und fruchtigen Aromen. Jeder Junkerwinzer kreiert seinen eigenen, individuellen Junker aus Trauben verschiedener Sorten, gewachsen auf unterschiedlichen Böden und beeinflusst vom jeweiligen Mikroklima. So ist jeder Junker, wie der Weinbauer oder die Weinbäuerin selbst, ein Original. Der Steirische Junker eignet sich aufgrund seiner Frische hervorragend als Aperitif und ist bis zum nächsten Sommer ein idealer Begleiter insbesondere zur saisonalen, regionalen Küche. Erhältlich ist der Junker bei den Junker-Winzern ab Hof, online, bei Festen sowie in der Gastronomie und im gut sortierten Handel.  Weitere Informationen zum Steirischen Junker und den Junker-Weinbauern finden Sie unter: www.steirischerjunker.at 




Das Original unter den Jungweinen


Der Jungwein, der zum Steirischen Junker ernannt werden will, darf maximal 12 % vol. Alkohol und höchstens 3 g/l Restzucker aufweisen, muss im Labor und vor einer sechsköpfigen Kostkommission als Qualitätswein bestehen. Die Kostkommission prüft, ob der junge Wein die Junker-Kriterien erfüllt. Der echte Steirische Junker trägt auf Flaschenetikett und Kapsel das Junkerzeichen mit dem Steirerhut und Gamsbart und dem ® der registrierten Marke.


Der echte Steirische Junker ist bekannt und beliebt, garantiert Qualität und Geschmack und gibt Sicherheit durch die Bekanntheit der Marke. Das Original unter den Jungweinen kam vor mehr als 35 Jahren als Vorreiter der österreichischen Jungweine auf den Markt und ist die Antwort auf die Wünsche und Sehnsüchte der Kunden nach „echten, authentischen und regionalen Produkten“. Rund 400.000 Flaschen Junker wurden im Vorjahr von rund 150 Junkerweinbauern produziert. Dieses Jahr rechnet man mit ähnlichen Zahlen.


Steirischer Junker als Vorbote des neuen Jahrgangs


Der Junker verkürzt mit JUGENDLICH-FRISCHen Aromen das Warten auf die DAC-Weine. Der Jungwein aus der Steiermark vermittelt erste Eindrücke, wie sich der heurige Jahrgang entwickeln wird und lässt Rückschlüsse auf den Jahrgang 2023 zu. Den DAC-Weinen gibt das Steirische Herkunftssystem noch Zeit für Entwicklung und Reife: Gebietsweine kommen erst ab 1. März, Orts- und Riedenweine ab 1. Mai nach der jeweiligen Ernte auf den Markt.


Hot-Spot der Junker Fan-Gemeinde war am 8. November 2023 die Stadthalle Graz bei der großen Junkerpräsentation 2023.

Fruchtbetonte, etwas leichtere, harmonische Weine


„Nach einer klimatisch turbulenten und herausfordernden Saison, die auch von Unwettern geprägt war, erwarten wir eine mittlere bis kleinere Ernte. Einschätzungen gehen von etwa 200.000 Hektoliter aus. Das wäre im Vergleich zum letzten Jahr ein Minderertrag von etwa 10 Prozent“, weiß Geschäftsführer Werner Luttenberger von Wein Steiermark.


„Ich schätze auch, dass wir eine mittlere, etwas kleinere Ernte bekommen werden, dafür mit sehr hoher Qualität!“, ergänzt Obmann Stefan Potzinger von Wein Steiermark. Der niederschlagsreiche Sommer war, so Potzinger, arbeitstechnisch fordernd, gleichzeitig sorgte jedoch die Feuchtigkeit in den Böden dafür, dass die Reben mit ausreichend Nährstoffen versorgt wurden. „Das über Wochen anhaltende perfekte Spätsommerwetter ist uns bei der Reifeentwicklung sehr gelegen gekommen“, meint Obmann Potzinger.


Zucker und Aromen wurden eingelagert und die Säuregehalte haben sich harmonisiert. Erste Verkostungen stimmen äußerst zuversichtlich: Der Jahrgang 2023 verspricht etwas leichter zu werden und zeichnet sich durch Mineralität sowie eine besonders schöne Fruchtigkeit und Frische aus. 


Wein Steiermark



Ein Prosit auf den jungen-frischen Vorboten des Weinjahrgangs 2023: (v.l.): GF Werner Luttenberger, Landesrätin Simone Schmiedtbauer, LWK-Vizepräsidentin Maria Pein und Werbeleiter Michael Gradischnig (Steiermärkische Sparkasse).


Der Junker ist eine Marke des Vereins Wein Steiermark. Die Wein Steiermark ist die Botschafterin der steirischen Weine im In- und Ausland und unterstützt die steirischen Weinbauern un Weinbäuerinnen. Die Wein Steiermark steht für Abwechslung, Geselligkeit und Tüchtigkeit. Mit Kommunikations- und Absatzförderungsmaßnahmen verfolgt sie das Ziel, die Anerkennung des steirischen Weines und der steirischen Weingüter im In- und Ausland zu erhöhen. Der Verein zählt zurzeit rund 460 Mitgliedsbetriebe. Die steirischen Weinbauern und Weinbäuerinnen bewirtschaften 5.096 ha Weingartenfläche (lt. Weinkataster 2020), rund 11 % der gesamtösterreichischen Fläche und produzierten im Vorjahr insgesamt 229.313 Hektoliter Wein (lt. Statistik Austria) und damit rund 9 % der gesamten österreichischen Weinernte.


Comments


bottom of page