top of page

Die Evangelische Kirche in der Steiermark hat gewählt!



Die Evangelische Kirche Steiermark ist demokratisch aufgebaut und schloss ihre Wahlen am 16. März 2024 bei der jüngsten Superintendentialversammlung in Leoben ab. Gewählt wurde die diözesane Kirchenleitung, die weltlichen VertreterInnen der Evangelischen Kirche in der Steiermark, sowie die Delegierten in die Gremien und gesamtösterreichischen Vertretungen.


Paul Nitsche und Daniel Gerhold vertreten Region Süd


So werden auch die VertreterInnen in den Regionen Nord, Mitte und Süd gewählt, die als lokale AnsprechpartnerInnen für alle gelten sollen. Für die Region Süd wurden der evangelische Pfarrer Paul Nitsche von der Kreuzkirche Graz und Daniel Gerhold aus der Pfarrgemeinde Stainz gewählt.


Soziales und Umweltschutz


Neben den Themen „Soziales“ und „Umweltschutz“ legt die Evangelische Kirche in der Steiermark ein besonderes Augenmerk auf die Stärkung der Regionen und die individuelle Unterstützung der Herausforderungen vor Ort, die sich naturgemäß von Gemeinde zu Gemeinde unterscheiden.

„Wir wollen noch mehr auf die Bedürfnisse einzelner Regionen eingehen und auf die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen reagieren“, so der wiedergewählte Superintendentialkurator Michael Axmann.


Stärkung der Regionen und übergemeindliche Kooperation


Obwohl die Evangelische Kirche in der Steiermark klein an Mitgliedern ist, wird sie für ihre aktiven, konfessionsübergreifenden Beiträge zu den aktuellen Fragen der Gesellschaft und der einzelnen Regionen im speziellen auch von Nicht-Mitgliedern geschätzt. Dazu gehört auch die Stärkung der Regionen und die übergemeindliche Zusammenarbeit.


Wahl von Jugenddelegierten


Eine Neuerung ist die Wahl von Jugenddelegierten. In jedem Gremium der Evangelischen Kirche in Österreich sollen ab dieser Legislaturperiode auch verpflichtend junge Menschen im Alter von 18 bis 29 Jahren vertreten sein. Auch diese Positionen wurde in Leoben gewählt. Erfreulicherweise haben einige junge Mitglieder ihre Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit erklärt.


Foto: Evangelische Kirche Steiermark


Comments


bottom of page