top of page

Fa. Ecoplast unterstützt die Freiwillige Feuerwehr Wildon



Das Kunststoffrecyclingunternehmen Ecoplast unterstützt als lokaler Leitbetrieb die Freiwillige Feuerwehr Wildon mit dem Sponsoring von zwei modernen Elektrolastenrädern. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um die ersten elektrisch betriebenen Fahrzeuge im Fuhrpark der Wehr.


Entlegene Einsatzorte schnell und sicher erreichen


Dank des Sponsorings ist es den Brandschutzexperten ab sofort möglich, auch zu entlegenen Einsatzorten schnell und sicher mit eigenen Fahrzeugen zu gelangen, etwa über Forststraßen und Radwege. Dies war bisher oftmals nur mit hohem Logistik- und Zeitaufwand unter Zuhilfenahme von Traktoren örtlicher Landwirte möglich. Zudem werden die beiden Lastenräder als wendige und abgasfreie Logistikfahrzeuge bei Veranstaltungen eingesetzt.


Das Modell „Thunder Pro“ der Marke Nero bietet eine Nutzlast von 300 Kilogramm und schafft eine Reichweite von 40 bis 80 Kilometer.


Standort noch sicherer gestalten


Für Ecoplast fügt sich das Sponsoring in eine Reihe von Maßnahmen ein, um den Standort noch sicherer zu gestalten. Das Unternehmen ist seit dem Jahr 2018 Teil der Borealis-Gruppe, einem weltweiten Anbieter von fortschrittlichen und kreislauforientierten Polyolefin-Lösungen, der an allen Standorten kontinuierlich in Sicherheit und Zuverlässigkeit investiert.


„Wir sind ein lokal verwurzeltes Unternehmen mit einem starken Eigentümer, bei dem Sicher-heit an erster Stelle steht. Es ist uns ein großes Anliegen, dass auch unsere Partnerorgani-sationen wie die örtliche Feuerwehr ihre Arbeit sicher und effizient erledigen können“, betont GF Helmut Feichtner von Ecoplast.


Aktionsradius erweitert


„Die beiden Fahrzeuge haben in ersten Tests bereits ihre volle Stärke bewiesen. Uns ist es damit zum Beispiel nun möglich, unseren Aktionsradius mit eigenem Fuhrpark bis zum Wildoner Schlossberg zu erweitern. Vielen Dank an Ecoplast für die Unterstützung!“, freut sich Kommandant Christian Sorko von der FF Wildon über den großen Mehrwert, den die Fuhrpark-Erweiterung bringt.

Comments


bottom of page