top of page

Gralla: Neue Geh- und Radwegunterführung


Lokalaugenschein: (v.l.) GK Edmund Willinger, Bürgermeisterin Tanja Fauland-Gratz, LH-Stv. Anton Lang und Vizebgm. Horst Brunner. Foto: K.K.


Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang hat am 29. Mai 2024 gemeinsam mit der neuen Bürgermeisterin von Gralla, Tanja Fauland-Gratz, die neue Geh- und Radwegunterführung besichtigt, die auch bereits für Fußgänger und Radfahrer freigegeben ist.

 

Wichtiger Teil der direkten Radverkehrsverbindung


Die Unterführung ermöglicht nicht nur FußgängerInnen wechselseitig das Erreichen der nördlichen und südlichen Einkaufsmöglichkeiten von „Gralla Shopping“, sondern ist auch ein wichtiger Teil der direkten Radverkehrsverbindung vom Gemeindezentrum Gralla über zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in Gralla und Leibnitz bis in die Leibnitzer Innenstadt.

Damit schließt die Geh- und Radwegunterführung eine bislang bestehende Lücke im Radverkehrskonzept für den gesamten Zentralraum Leibnitz und ermöglicht nunmehr das sichere queren der Landesstraße B73. Die Kosten der GRW-Unterführung belaufen sich auf rund 730.000 € netto.


Mehr Verkehrssicherheit


Die Geh- und Radwegunterführung, die 14 Meter lang, vier Meter breit und zweieinhalb Meter hoch ist, quert die B 73 bei km 47,725. Mit diesem Angebot wird eine leistungsfähige Radinfrastruktur bereitgestellt und ein sicheres Radfahren für den Alltagsradverkehr im Gewerbegebiet Gralla ermöglicht. Auch die Sicherheit des fußläufigen Kundenverkehrs zwischen der nördlichen und südlichen Einkaufszeile wird nun wesentlich erhöht.  


Comments


bottom of page