top of page

Schwerer Verkehrsunfall auf der Sulmtalstraße (B 74) in Kaindorf



Am Freitag, dem 15. März um exakt 20.09 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kaindorf an der Sulm zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Höhe der Rettnerbrücke auf der Sulmtalbundesstraße (B 74) mit einer verletzten Person alarmiert.


Beim Eintreffen am Einsatzort wurde ein Traktor mit Anhänger auf der Fahrbahn sowie ein PKW im Graben vorgefunden. Der Unfallort war mit unzähligen Kleinteilen übersät.

Durch den enormen Aufprall landete der PKW im Straßengraben. Im PKW fanden die Einsatzkräfte eine verletzte Person vor, die vom Rettungsdienst versorgt werden konnte.

Der aus dem Sulmtal kommende Verkehr konnte während der Aufräumungsarbeiten über die Rettnerbrücke und vorbei über die Straße beim Reitstall Bergmühle und weiter über die Sulmbrücke ausweichen.


Sicherung und Räumung der Unfallstelle



"Unsere ersten Aufgaben bestanden darin, die Unfallstelle abzusichern, den Brandschutz aufzubauen sowie die Unfallstelle auszuleuchten. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde die verletzte Person aus dem Fahrzeug in den Rettungswagen verbracht. Nach der Unfallaufnahme durch Polizeibeamte konnte die Fahrbahn gereinigt und die Unfallfahrzeuge entfernt werden. Nach rund zwei Stunden konnten wir uns wieder zurück und einsatzbereit melden", berichtet LEIBNITZ AKTUELL  HBI Jürgen Happer.


Zum Einsatz kamen das RLF, das TLF und das MZF mit 22 Personen. Ebenso vor Ort waren Einsatzkräfte von Polizei, Roten Kreuz und Mitarbeiter eines lokalen Abschleppunternehmens.


Fotos: FF Kaindorf an der Sulm

 



Comentários


bottom of page