top of page

Steirischen Ölspur: Silbernes Jubiläum mit Programmreigen

Aktualisiert: 1. Mai



Über zahlreiche Neuigkeiten berichteten die Protagonisten der Steirischen Ölspur beim jüngsten Pressegespräch im Gasthaus Martinhof in St. Martin im Sulmtal über Aktivitäten und Veranstaltungen im heurigen 25-jährigen Jubiläumsjahr der großen Erfolgsgeschichte auf der Steirischen Ölspur.


Rückblick auf den Beginn und Ausschau auf 2024


Obmann Bgm. Mag. Josef Waltl erinnerte bei dieser Gelegenheit daran, dass es im Jahr 1999 war als im Zuge einer Kernöltagung in Rassach die „Steirische Ölspur“ aus der Taufe gehoben wurde. "Seither hat sich die `Steirische Ölspur` zu einer Erfolgsgeschichte für die Region und nunmehr 15 Partnergemeinden entwickelt. Da es auch geschützte Marken gibt, erfolgte dann im Jahr 2017 die Gründung des Ölspur-Vereines, nachdem man anfangs ja noch als Gesellschaft bürgerlichen Rechts aufgetreten war!", berichteten der Vereinsobmann der Steirischen Ölspur, Bgm Mag. Josef Waltl, und einige (Vize-)Bürgermeister der Ölspurgemeinden sowie Vertreter der Ölspur-Partner den zum Pressegespräch zahlreich erschienenen interessierten MedienvertreterInnen.

„Steirische Ölspur“ zieht sich durch den gesamten Bezirk


Die „Steirische Ölspur“ verkörpert eine aufstrebende, einzigartige Urlaubs- und Ausflugsregion. So zieht sich die „Steirische Ölspur“ durch alle 15 Partner-Gemeinden des Bezirkes Deutschlandsberg. Auf der Ölspur findet man gleich 25 Ölspur-Wirte, acht Ölmühlen, 26 Ölspur-Bauern und 11 Ölspur-Partnerbetriebe. Diese bemerkenswerten Zahlen zeigen das Bekenntnis der Region zur bedingungslosen Qualität, Handarbeit und der Liebe zum Gast. "An diesen beeindruckenden Zahlen sieht man, dass die Ölsputrgewollt ist! Es ist aber auch wichtig, dass die Betriebe wissen, dass sie etwas davon haben, bei der Ölspur mit dabei zu sein!", betonte Bgm. Waltl und hob besonders die Regionalitöät und Nachhaltigkeit der "Steirischen Ölspur" hervor.

GF Doris Gillich, bei der die Fäden der "Steirischen Ölspur" zusammenlaufen, stellte das bei allen Teilnehmern und (neuen) Partnerbetrieben erhältliche, aktualisiertee Ölspur-Magazin vor. "Alle im Magazin vorgestellten Betriebe freuen sich schon auf den Besuch vieler Gäste", untertreicht GF Gillich.

Eine grün-weiße Erfolgsgeschichte


Die „Steirische Ölspur“ verkörpert eine aufstrebende, einzigartige Urlaubs- und Ausflugsregion. So zieht sich die „Steirische Ölspur“ durch alle 15 Partner-Gemeinden des Bezirkes Deutschlandsberg. Auf der Ölspur findet man sage und schreibe 25 Ölspur-Wirte, acht Ölmühlen, 26 Ölspur-Bauern und 11 Ölspur-Partnerbetriebe. Diese bemerkenswerten Zahlen zeigen das Bekenntnis der Region zur bedingungslosen Qualität, Handarbeit und der Liebe zum Gast.


Neue Beschilderung der vier Ölspur-Rad-Touren


Von der neue Beschilderung der vier Ölspur-Rad-Touren erzählte Bgm. Franz Silly. Er sprach von einem herausfordernden Projekt, das er selbst untwerschätzt hätte, was den Aufwand betreffe. "Das beginnt bei den richtigen Stehern für die Tafeln und geht über die verschiedenen Längen der Touren bis zu der richtigen Größen der auf den Tafeln abzubildenden Logos. Bis Juni/Juli soll die kleine Familientour fertig beschildert sein und bis zum Herbst auch alle übrigen Touren!", berichtet Bgm. Silly über das über Leader geförderte EU-Projekt. Der St. Martiner Gemeindechef und Obmann-Stellvertreter der Ölspur stellt für nächstes Jahr ein großes Fahrradfest im Sinne einen Familienausfluges in Aussicht.

Für den Bürgermeister der Gemeinde St. Martin im Sulmtal ist es wichtig, das Kernöl weiter über die Grenzen des Bezirkes hinaus publik zu machen und zu verkaufen, da der heimische Markt bereits gesättigt sei.


Die Glanzlichter 2024


Das heurige Jubiläum 25 Jahre „Steirische Ölspur“ wird mit zahlreichen kulinarischen Veranstaltungen rund um Kürbis und Kernöl groß gefeiert. Glanzlichter im Veranstaltungsreigen wird es gleich einige geben.

Los gehen wird der Jubiläumsreigen am 25. Mai 2024 mit "Ang`setzt is bei den Ölspur-Bauern!". Da stehen Verkostungen, Einkaufsmöglichkeiten, bodenständige Schmankerl, Musik und vieles mehr bei den teilnehmenden Ölspur-Bauern in Eibsiwald, Frauental, Stainz, St. Peter im Sulmtal und Wies auf den Programm.


Eine Genussrallye entlang der "Steirischen Ölspur" wird es heuer wieder vom 4. bis 7. Juli 2024 geben, wenn auf der Ölspur die Oldtimermotoren brummen, ein buntes Rahmenprogramm und steirische Kulinarik aufgeboten werden.


Die "Kürbinarischen Wochen" beginnen am 21. August 2024 und dauern dann noch bis Ende September an.


Am 24. und 25. August 2024 gibt es etwas ganz Besonderes: Das Predinger Kürbisfest bietet als Höhepunkt die spanndende "Wahl" zum Kürbisbürgermeister bzw. zur Kürbisbürgermeisterin.


Kulinarisch ausklingen wird später der Jubiläumsreigen mit "Einkehr´n bei den Ölmühlen" am 21. Septemnber 2024 in der Zeit von 10 bis 15 Uhr.


Der Tennis-Ölspur-Cup soll heuer auch noch ausgeweitet werden.

Comments


bottom of page