top of page

Thermen- und Vulkanland Steiermark: Neue Sonderkampagne mit großzügigem Budget


"Thermen & Themen" - die neue Kampagne des Tourimusverbands Thermen- und Vulkanland Steiermark! v.l.n.r Philip Borckenstein-Quirni (Vorsitzende-Stellvertreter), Veronika Kollmanitsch (Finanzreferentin), Barbara Eibinger-Miedl (Landesrätin), Sonja Skalnik (Vorsitzende), Christian Contola (Geschäftsführer)
"Thermen & Themen" - die neue Kampagne des Tourimusverbands Thermen- und Vulkanland Steiermark! v.l.n.r Philip Borckenstein-Quirni (Vorsitzende-Stellvertreter), Veronika Kollmanitsch (Finanzreferentin), Barbara Eibinger-Miedl (Landesrätin), Sonja Skalnik (Vorsitzende), Christian Contola (Geschäftsführer) Foto: © Romauch Sarah

Der Tourismusverband Thermen- und Vulkanland Steiermark lud am 26. Juni zur Präsentation derer neuen Kampagne nach Graz-Andritz ein. Mit einem Sonderbudget von insgesamt einer Million Euro soll die Verweildauer der TouristInnen in der Region verlängert und die internationale Bekanntheit steigert werden.


Das Thermen- und Vulkanland Steiermark zählt zu den stärksten Tourismusregionen des Bundelandes und ist europaweit bekannt für die höchste Dichte an Thermen. Auch österreichweit punktet die Region mit der größten Anzahl an Golfplätzen, Schlössern und kulinarischen Betrieben. Diese Vorzüge sollen nun durch die neue Kampagne „Thermen & Themen“ mit einem Gesamtbudget von einer Million Euro an ein breites Publikum herangetragen werden.


Die Hälfte der Fördermittel stammt aus dem Tourismusressort von Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl. Sie stellte gemeinsam mit der Vorsitzenden des Tourismusverbands, Sonja Skalnik, und deren Stellvertreter Philip Borckenstein-Quirni die neue Kampagne in Andritz vor. Mit neuen TV- und Radiospots sowie Print- und Social-Media-Beiträgen soll die „kulinarische Schatzkammer Österreichs“, wie Eibinger-Miedl die Region nennt, das ganze Jahr über mehr Gäste anziehen und gleichzeitig die internationale Bekanntheit verbessern.



Gemeinsam mit der Landesrätin des Tourimusressort der Steiermark Barbara Eibinger-Miedl stellten die Vorsitzende des Tourimusverbands Thermen- und Vulkanland Steiermark Sonja Skalnik und ihr Stellvertreter Philip Borckenstein-Quirni die neue Kampagne vor.


In den kommenden sechs Monaten soll die Kampagne nicht nur die Vorzüge der Thermenlandschaft hervorheben, sondern auch andere Attraktionen der Region wie die Schlösserstraße, lokale Manufakturen, Golfplätze, Rad- und Wanderwege sowie die vielfältigen kulinarischen Möglichkeiten betonen. „Der klassische Thermengast hat sich verändert,“ erklärt Skalnik. Früher seien nur die Thermen besucht worden, während die TouristInnen heute zusätzliche Attraktionen wünschten. Die Region biete davon reichlich, weshalb diese nun stärker an die BesuchInnen herangetragen werden müssten. Mit der neuen Kampagne soll das erreicht werden.

 

Ziel sei es auch, sowohl neue TouristInnen als auch Stammgäste länger in der Region zu halten. Angesprochen werden sollen nicht nur BesucherInnen aus Österreich, sondern auch TouristInnen aus den angrenzenden Nachbarländern wie Deutschland, Slowenien und Tschechien. Zudem soll die Region als ganzjähriges Reiseziel etabliert werden.


Die neue Kampagne soll das Engagement des Thermen- und Vulkanlandes Steiermark unterstreichen, seine Position als eine der führenden Tourismusregionen Österreichs festigen und weiter ausbauen. Mit innovativen Marketingstrategien und einem erheblichen Budget will die Region ihre Vielfalt und Attraktivität nachhaltig unter Beweis stellen.



Fotocredit: Sarah Romauch

Comments


bottom of page