top of page

TON.art Leibnitz und Gäste begeisterten das Publikum




Bis auf den letzten Platz besetzt war der Grottenhof in Kaindorf an der Sulm beim Sommerkonzert des Chores TON.art Leibnitz.


Einstimmung mit dem Volksmusikensemble Peter Zink


So richtig eingestimmt auf das Sommerkonzert hat die zahlreichen Zuhörer das bekannte Volksmusikensemble Peter Zink, das den Chor auch bei einigen weiteren Liedern begleitete. Dann ließ der Chor zunächst vier gefühlvoll vorgetragene Lieder von Brahms erklingen. Danach folgtenzZwei irische Stücke, die mit viel Applaus des Publikums honoriert wurden. Als „Un poquito Samba“ erschallte, hielt es die Gäste kaum auf den Sitzen.


Nach der Pause erlebten, die BesucherInnen, dass Chorleiterin Yu-Hao Lorenz nicht nur hervorragend dirigieren kann, sondern auch noch eine tolle Stimme hat, als sie ein taiwanesisches Volkslied mit Chorbegleitung vortrug.


Es folgten noch drei österreichische Werke, u.a. mit „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern.


Gleich im Abschluss hatte der Kinderchor der VS Linden seinen großen Auftritt. Mit großer Freude präsentierten die Jüngsten zwei Stücke, wobei auch noch Hände und Gesten voll zum Einsatz kamen.


Beim bekannten Schlager „Griechischer Wein“ wechselten sich die einzelnen Stimmlagen gekonnt ab. Dem schloss sich das getragene Lied „Übern See“ an.


„Applaus, Applaus“


Zum Finale zeigte der Chor mit Unterstützung der Kinder, warum das Konzert den Titel „Applaus, Applaus“ bekam. „Applaus, Applaus“ von den Sportsfreunden Stiller begeisterte die Zuhörer. Da der Text im Programmheft stand waren die Gäste bei der ersten Zugabe zum Mitsingen eingeladen. Dann musste natürlich noch einmal der Samba zu hören sein.

Bei absolut sommerlichen Temperaturen traf man sich anschließend bei Gebäck, Brötchen und einem guten Glas Wein. Es war den Gästen, aber auch den SängerInnen anzumerken, dass sie diesen Abend in vollen Zügen genossen haben.


Fotocredit: Fotostudio Resch, Ehrenhausen

Comentários


bottom of page