top of page

Weichenstellung der ÖVP Stadt Leibnitz für mehr Lebensqualität



Die ÖVP Stadt Leibnitz setzt sich seit über einem Jahr mit der Lebensqualität in der Bezirkshauptstadt umfassend auseinander. Dabei wurde in mehreren breit aufgestellten Klausuren und mit interaktiven, digitalen Methoden, die aktuelle Lebensqualität in der Stadt Leibnitz unter die Lupe genommen und analysiert.


Man hat Themenfelder behandelt und konkrete Vorschläge für Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität erarbeitet, um eine Weichenstellung ÖVP Stadt Leibnitz für die Zukunft zu treffen. Herausgekommen sind gleich 99 Kriterien zur Verbesserung der Lebensqualität und mehr als 40 konkrete Projektideen. Dazu soll schon in Kürze auch ein eigener Bürger-Mitwirkungsprozess beginnen.


"Auf Bedürfnisse der Leibnitzer BürgerInnen eingehen"


"Ein wesentlicher Punkt unserer politischen Arbeit ist der Fokus auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger in Leibnitz einzugehen und möglichst viele Interessierte zur Mitarbeit zu gewinnen. Dabei haben wir auch einen Prozess erarbeitet, der es ermöglicht, einen breiten Interaktionsdialog mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu gestalten", betont ÖVP Stadtparteiobmann Gerald Hofer.


„Inhalt vor Personalentscheidungen“


Ganz nach dem Motto „Inhalt vor Personalentscheidungen“ will man in den nächsten Wochen und Monaten diese Interaktion zur Verbesserung der Lebensqualität mit der Bevölkerung in Leibnitz in Gang bringen.

"Im Rahmen der Erarbeitung der Zukunftsthemen werden wir, passend zu unserer sehr bevölkerungsnahen Ausrichtung, das entsprechende Team samt Spitzenkandidatin oder Spitzenkandidat gewinnen und der Öffentlichkeit präsentieren", versprechen Hofer und Hamböck unisono.

In diesem Zusammenhang erklärte der aktuelle 2. Vizebürgermeister Ing. Berndt Hamböck, als Spitzenkandidat der ÖVP Stadt Leibnitz für die nächste Gemeinderatswahl im Jahr 2025 nicht zur Verfügung zu stehen.


Foto: ÖVP Stadt Leibnitz


Σχόλια


bottom of page