Der Abfallwirtschaftsverband AWV Leibnitz hat mit dem Ressourcenpark Leibnitz eine Auszeichnung bei der ÖGUT Preisverleihung erhalten.

Am 20. November 2019 zeichnete die ÖGUT im wunderschönen Kuppelsaal der TU Wien zum 33. Mal Vorbilder aus Unternehmen, Verwaltung und Zivilgesellschaft aus. Über 90 eingereichte Projekte, Leistungen und Initiativen für eine nachhaltige Welt wurden ins Rennen um den ÖGUT-Umweltpreis 2019 geschickt.

Preis für Ressourcenpark Leibnitz

In der Kategorie „Nachhaltige Kommune“ konnte der Abfallwirtschaftsverband Leibnitz, vertreten durch Obmann-Stv. Vizebgm. Reinhold Elsnig, GF Josef Krobath und Ing Daniela List (ecoversum), mit dem Ressourcenpark Leibnitz eine Auszeichnung entgegennehmen.

Die Jury bewertete das Kooperationsprojekt der 29 Gemeinden als schlüssiges und übertragbares Konzept. Neben dem Erfolg in der Ressourcennutzung sei die Kooperation zwischen den Gemeinden und auch die positive soziale Wirkung hervorzuheben.

Viele Vorteile

Der erste Ressourcenpark, der 2019 eröffnet wurde, übertrifft jedenfalls die Erwartungen in der Kundenfrequenz und der sortenreinen Abfallmenge. Vieles, was früher aus Platzgründen zusammengeworfen wurde, kann nun getrennt gesammelt und recycelt werden. Auch die Sperrmüllmenge wurde stark reduziert und ein eigenes Sammelsystem für die Steiermark-Weinflasche zur Abfallvermeidung eingerichtet. Zudem werden zahlreiche Arbeitsplätze – auch für körperlich beeinträchtige Menschen und Jugendliche – geschaffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Hinterlassen Sie Ihr Kommentar
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein.