Am Donnerstag, dem 2. Juli 2020 endet die berufliche Arbeitszeit von Ingeborg Buschneg im Sekretariat von Bürgermeister Stradner.

In den 32 Jahren ihrer Dienstzeit im Marktgemeindeamt Wagna waren gleich sechs Bürgermeister von Wagna (Thomann, Baumann, Trampusch, Deller, Sunko und Stradner) ihre Chefs. Am letzten Arbeitstag wünschten Ingeborg Buschneg natürlich auch Bgm. Peter Stradner  (l.) und Amtsleiter Mag. Patrick Mesgec alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt.

Regnerischer Start

„Der 1. April 1988 war ein verregneter Tag. Dunkle Regenwolken standen am Himmel. Doch heute, an meinem letzten Arbeitstag vor der Pensionierung, scheint, so wie ich es mir gewünscht habe, die Sonne“, freut sich Ingeborg Buschneg.

In ihrer langen kommunalen beruflichen Karriere war die Südsteirerin in der Buchhaltung, im Bauamt, im Sozialamt tätig oder auch mit Kulturagenden betraut gewesen. „Unvergesslich war für mich in all den Jahren am 1. November 2000 die Übersiedlung vom alten Gemeindeamt in das neu errichtete Gemeindezentrum. Da mussten wir über Holzplanken mit Akten in den Händen alles Schritt für Schritt und auch am Wochenende ins neue Amt tragen“, erinnert sich Buschneg zurück.

Soziales Engagement

Neben ihrer beruflichen Tätigkeit im Marktgemeindeamt und als Gleichbehandlungsbeauftrage hat sie sich auch vielfach bei Vereinen und Organisationen engagiert. So war sie nicht nur lange u.a. Obfrau der Marktmusik, sondern ist auch Ortsgruppenleitern der Volkshilfe, bei den SPÖ Frauen oder bei der 200 Berufe in Österreichs Städten und Gemeinden vertretenden Gewerkschaft Younion.

„In meiner Pension werde ich natürlich weiter sozial engagiert bleiben, viel reisen und in den Bergen wandern“, erzählt uns Ingeborg Buschneg über ihre Pläne für die weitere Zukunft.