„Hochglanz-Werbung in Form von gezielt formulierten Druck-Aussendungen oder Wahlplakaten vor Wahlen scheinen der SPÖ und Bgm. Helmut Leitenberger kontrollierbarer und somit lukrativer zu sein, als dem Bürger/der Bürgerin live zu ‚gestatten‘, den gewählten Gemeindevertretern über die Schulter blicken zu können.

Der BÜRGERFORUM-Antrag zur Live-Übertragung der öffentlichen Gemeinderatssitzungen sollte allen Leibnitzern und Leibnitzerinnen eine leicht zugängliche Informationsquelle, vom eigenen Wohnzimmer aus, verschaffen!

Nach nur zwei übertragenen Gemeinderatssitzungen mittels ‚Live-Stream‘ wurde die Online-Übertragung durch die SPÖ Leibnitz wieder abgestellt! Wirtschaftliche Gründe waren es nicht, da die Übertragung einer Gemeinderatssitzung nur Euro 350,- kosten würde.

Ein wichtiges demokratisches Instrument, die Transparenz, wird durch die SPÖ und den Bgm. verweigert. Vor Wahlen wird immer mit Transparenz geworben. Daher ist es absolut nicht nachvollziehbar, warum die SPÖ, abseits der Hochglanz-Werbung, nicht hinter ihre Kulissen oder viel mehr in ihre Arbeit blicken lässt? Was darf nicht nach außen dringen? Diskussionen, ein vielleicht ernüchterndes Bild vom Agieren oder Nichtagieren der gewählten Gemeindevertreter?  

Das Argument des Bürgermeisters, jeder könne doch der öffentlichen GR-Sitzung persönlich beiwohnen, das sei Transparenz genug, ist fadenscheinig, denn eine Wohnzimmer-Übertragung per Knopfdruck ist für jeden leichter abrufbar, als persönlich ins Rathaus zu kommen.

Ihre Manuela Kittler samt Team“