Im Vorjahr wurde Steirerfleisch zum besten Familienunternehmen der Steiermark gekürt. Steirerfleisch investiert laufend in innovative Anlagen und Technologien. Dabei ist Steirerfleisch seine Verantwortung als starker südsteirischer Arbeitgeber besonders wichtig.

Die vergangenen Monate waren eine große Herausforderung für heimische Unternehmen. Umso wichtiger ist es, das Unternehmen Steirerfleisch mit unternehmerischen Weitblick, Innovationsgeist und Investitionen in neue Technologien weiter zu entwickeln. Speziell in Krisenzeiten mit Versorgungsengpässen in unterschiedlichen Bereichen bekommt die regionale Lebensmittelproduktion eine hohe Wertschätzung und rückt damit stärker ins Bewusstsein der Menschen.

Steirerfleisch veredelt dabei die Rohstoffe seiner heimischen Bauern mit seinen modernen und innovativen Produktionsanlagen zu hochwertigen Lebensmitteln. „Schweinefleisch auf qualitativ höchstem Niveau unter Nutzung modernster Produktionslinien mit motivierten und top-ausgebildeten Mitarbeitern für die Versorgung der Bevölkerung bereitzutellen, das ist unser Ziel!“, beschreibt GF Karoline Scheucher ihre Motivation.

Aktuell werden motivierte Talente mit positiver Einstellung zur Lebensmittelproduktion gesucht, u.a. zur Betreuung der robotergesteuerten Fertigungslinien, im Bereich Arbeitsvorbereitung, in der Personalverrechnung und im Rechnungswesen.

Zur Ausbildung junger Talente wurde bei Steirerfleisch ein speziell entwickeltes Trainee-Programm ins Leben gerufen.

Steirerfleisch ist ein steirisches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Wolfsberg im Schwarzautal. Gründung: 1966, wird heute in 2. Generation geführt, Umsatz 2020: 345 Mio. Euro, 855 Beschäftigte.