Es hat schon Tradition, dass Jahr für Jahr am 1. Mai Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer sowie Regierungsmitglieder, Abgeordnete und Funktionäre in der gesamten Steiermark Menschen an ihrem Arbeitsplatz besuchen und entweder ein frisches, köstliches Frühstück oder eine Jause vorbei bringen. 

Auch in diesmal gab es ein symbolisches „Dankeschön“ in Form einer köstlichen steirischen Brettljausen für diesen Einsatz und die Bereitschaft, auch am „Tag der Arbeit“ für das Wohl der Steirerinnen und Steirer zur Verfügung zu stehen.

Im Bezirk Leibnitz unterwegs

Gemeinsam mit Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg, dem Leibnitzer Bezirksparteiobmann NAbg. Joachim Schnabel und Bürgermeistern war der Landeshauptmann auf Besuchstour ab. LR Christopher Drexler war in Feldbach und Fehring unterwegs. 

Zu Beginn ging es für Schützenhöfer zur Grenzpolizeiinspektion Spielfeld und Vertretern der Polizei und des Bundesheeres. Danach stand der Besuch der Erzherzog-Johann-Kaserne in Straß auf dem Programm. Im Anschluss konnte der Landeshauptmann noch bei der Polizeiinspektion Gamlitz dem Bgm. Karl Wratschko zum Geburtstag gratulieren.  

Herzhaftes Dankeschön

„Wir befinden uns nach wie vor in sehr herausfordernden Zeiten und darum möchte ich mich ganz besonders bei jenen bedanken, die auch am 1. Mai wichtige Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen und an diesem Feiertag arbeiten. Gerade in der Corona-Pandemie waren oftmals Organisationen wie Polizei und Bundesheer, aber auch Rotes Kreuz oder Feuerwehr am meisten gefordert, die ohnedies bereits tagtäglich einen wertvollen Beitrag zum Wohl der Allgemeinheit geleistet haben und in der Ausübung ihrer Berufe speziell gefordert sind“, so Schützenhöfer.